Frist Monatsende, neuer Vertrag ab 16.

Hallo zusammen,

ich hätte da einen etwas komplizierteren Fall & hoffe mir kann jemand helfen.

Ich habe ein neues Jobangebot & möchte nun kündigen (bei meinem jetzigen AG bin ich seit +/- 1, 5 Jahren). Der neue AG meinte er könne mir einen Vertrag ab dem 1.8. oder 15.8. ausstellen. Da ich Anfang August 2 Wochen Urlaub gebucht habe, wäre Mitte August an sich besser.

Nun folgende Problematik:
1. Mein 1. Vertrag (damals Trainee) sah die gesetzliche KF vor. Nach 6 Monaten habe ich eine schriftliche Vertragsabänderung bekommen, in der aber lediglich ein neues Gehalt & die unbefristete Anstellung ergänzt wurden. Ansonsten heißt es dort, dass die Vereinbarungen des Traineevertrags gelten.
2. Meine Kollegen meinen bei Ihnen im Vertrag stünde eine 3-monatige Frist zum Monatsende.

Jetzt meine Fragen:
1. Gelten die 3 Monate KF für mich auch? Oder gilt bei mir, da es nirgendwo schriftlich festgehalten wurde, die 1-monatsfrist mit Kündigung zum 15. bzw. Monatsende?
2. müsste mein neuer AG dann nicht den Vertrag ab dem 16.8. ausstellen? Wenn ich zum 15.8. kündige wäre ja an sich der 15.8. mein letzter Arbeitstag. Oder ist das egal, weil ich eh Resturlaub habe?
3. Falls ich mich an die 3 Monate KF zum Monatsende halten müsste: Könnte ich dann z.B. die Kündigung bis Ende April einreichen, und trotzdem eine Beendigung der Beschäftigung zum 15.8. im Kündigungsschreiben angeben (da ich ja Urlaub gebucht habe die ersten 2 Augustwochen)? Oder würde das Arbeitsverhältnis automatisch zum 31.7. enden? Was würde dann mit den restlichen 2 Wochen im August passieren (da der neue AG mir den Vertrag wegen des Urlaubs ja erst ab dem 16.8. ausstellen würde). Müsste ich mich für diese Zeit arbeitslos melden??? Wie flexibel ist das mit der KF nach hinten raus? Also kann ich auch über die 3 Monate hinaus noch weiter beschäftigt bleiben (Hauptsache ich habe rechtzeitig mind. 3 Monate vorher zum Monatsende gekündigt)? Und kann ich dann auch ein „schiefes“ Austrittsdatum angeben wie den 14.8., solange ich bis Ende April ordentlich die Kündigung einreiche?

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus!

LG

Cookie

Antworten (1)
Hallo

Machst du es dir immer so kompliziert, musste dein Text 2 mal lesen. Du bist aber noch Jünger oder, also kann man denken ist das 1 mal das du die Arbeit weckselst

Die Branche in der du Arbeitest wäre eine gute Information, und auchh die größe des Betriebes, biste normaler Arbeiter, oder Angestellter, wennn du jetzt für Staat arbeiten würdest sind ja die Gesetze wieder was anders.

Ich bin Koch, und war auch länger in der Forstwirtschaft, 7-Jahre Gastro und 7 im Wald.
Gastro is da was leichter, habe fast immer bei Bewerbungen direkt Vorstellungsgespräch gemacht, das mal schnell am Tel geklärt. Weil schreiben ist nicht so meins, Texte verfassen. Bei Bewergung hat man ja das Anschreiben, eig wird da nur scheiß geschrieben, grob gesagt. Wenn man sich wo bewirbt, man möchte neue Arbeit. Deswegen hab ich immer vorgezogen direkt hinzufahren, oder auch das anrufen weg lassen. UNd direkt zum Betrieb hinfahren. Kommt doch viel besser, überall wo ich mich bisher beworben hatte konnte ich anfangen zu arbeiten, in Österreich war es so, das man die Auswahl hatte zwischen 4-5 Betriebe.

Mal zu deine sorgen, du hast ein Vertrag da steht alles drin, und wenn im Vertrag nichts steht, dann richtet man sich nach die Deutschen Gesetze. Es zählt das was vertraglich festgelegt wurde, aussser der Vertrag verstößt gegen Deutsche Gesetze.

Ist jetzt auch die Frage, fängst du woanders an weil de mal woanders hin wolltest, oder mehr Geld gibt.

Oder hast Arbeit geweckselt, weil dich in dein jetzigen Betrieb alles ankotzt.
Findest du es nicht auch besser wenn du z.b Morgen oder so zu dein Chef gehst. Ich habe das öfters so gemacht. Dein Chef muss sich ja dann Ersatz suchen, Kündigung hinschmeißen und sagen bist in ein Monat weg. Finde hat bissel was mit ANstand zu tun, im Frieden auseinander gehen ist immer besser, man weiß ja nicht was Zukunft bringt. Wnn man im guten auseinander geht, dann hat man auch die Möglichkeit da nach Jahren wieder anzufangen.

Die ersten 2 Augustwochen haste Urlaub, und wennn du denn neuen Vertrag am 16.Aug bekommst, dann haste doch fließenden Übergang.

Und wenn man selber kündigt, dann bekommt man doch eh erst mal kein Arbeitslosengeld, weil man die Arbeitslosigkeit selber zu verschulden hat.

Wenn mit CHef redest dann kann man das auch so machen, angenommen du wärst 2 Wochen arbeitslos. Dann macht man kein Aufhebungsvertrag, weil da beide Partein das Arbeitsverhältnis auflösen. Da würde man auch erst mal nix bekommen oder Sperre vom Amt.

Wenn du dein Chef früh bescheid sagst das du woanders anfängst und Chef kein Arschloch ist, dann klärt man einfach, das du die Kündigung bekommst. Die geht dann nur vom Chef aus, da steht denn sowas drin wie betriebsbedingt gekündigt. Kündigungsfrist muss natürlich eingehalten werden.

Dann kannste auch zumAmt gehen, und kriegst gleich Geld, ja die fragen vielleihct warum, erzählste denn halt was vom Pferd.

Dein Urlaub bis zum letzten Urlaubstag bist du bei der alten Firma, und überschneiden darf sich da nichts, kannst nich Kündigung zum 15 haben, und in deine Rest Urlaubstage da dann am 14 des gleichen Monats anfangen.

Das ist steuermäßig wohl was blöd, würde sich ja alles überschneiden, Sozialabgaben usw.
Weiß nicht genau, aber wenn man Urlaub hat und der alte Vertrag läuft noch und man fängt in der Zeit an woanders zu arbeiten, könnte als Schwarzarbeit durchgehen.

Und wenn du z.b 3 Tage arbeitslos wärst, lohnt sich der Weg zum Amt garnicht, ok, 3 Tage sind schon einige Euros.

Geh aber trotzdem sobald du die Kündigung hast zum Arbeitsamt, weil das muss man ja wenn man Geld von denen möchte. Bei einer Fristlosen Kündigung, klar da is was anderes, das trifft ja bei dir nicht zu. Wollte garnich son riesen Text schreiben, Das man nur zum 15-30 kündigen kann, gilt das nicht nur wenn man für Staat arbeitet oder Beamter ist. Wir haben doch alle Internet, bei google mal schnell Gesetze durch lesen, das wäre wohl schneller gegangen als mein Roman zu lesen. Denke wenn de das mit dein Chef klärst, dann lösen sich deine ganzen Fragen und sorgen in Luft auf. Finde ist meist der beste und einfachste Weg, mit denn Menschen zu reden denen es betrifft. Hätten sich die Europäer Politiker vorm 1 Weltkrieg alle zusammengesetzt und mit einnander klartext geredet, hätte man denn Krieg vielleicht vermeiden können.

So hoffe konnte dir was weiter helfen, die Tastatur schaue ich heut nicht mehr an, schreiben dauert gefühlt immer 10 mal so lange als reden.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren