Gehalt zu gering - kündigen oder nicht?

Hallo zusammen, ich bin 32 Jahre alt und seit 14 Jahren in der selben Firma tätig in einer Metallfirma und weiß nicht mehr weiter.
Ich habe dort meine Ausbildung gemacht und habe mich danach in den Jahren überall in der Abteilung eingearbeitet. Ich bin der einzige der alle Bereiche beherrschen kann und jeden ersetzen kann.
Neben meiner tätigkeit absolvierte ich ein Fortbildungslehrgang als Techniker.
Das ich erfolgreich noch genau bevor die Pandemie ausgebrochen ist beendet habe, also im März.
Mein Problem ist nun, mein Ziel war es mit mein Techniker ein neues Leben zu beginnen ich wollte umziehen neu anfangen und im Büro arbeiten als Konstrukteur, Programmierer, ....
Ich habe mich im April Intern in meiner Firma beworben doch wurde zuerst belogen das keiner zu dieser Stelle gesucht wird. Später sind 2 neue Konstrukteure eingestellt worden. Als ich mein Chef darauf ansprach meinte er mich kann man nicht in der Fertigung ersetzen. Sein Wunsch wäre es das ich Abteilungsleiter werde. Der jetzige Leiter ist 59 Jahre alt und bis zur seiner Rente ist noch hin.
Da ich wegen Corona momentan keine Stellen im Büro finde habe ich sein Angebot als Abteilungsleiter angenommen doch erstmal als Probe.
Der jetzige Leiter ist aus seinem Posten enthoben worden.
Er will auch nicht mehr und ist willig jetzt zurückzutreten.
Ich mach das jetzt schon seit 2 Monaten und es ist sehr nerventreibend.
Ich arbeite täglich 9-10 Stunden und Samstags auch wenn viel Los ist.
Alle entscheidungen fälle ich hauptsache es läuft.
September und Oktober machten wir einen hohen Umsatz. Der Chef ist sehr zufrieden und möchte unbedingt das ich das weiter mache.
Der Punkt ist das ich schon oft mit ihm über mehr Geld geredet habe er hat mir bereits 2 Angebote gemacht, die ich aber ablehnte.
Auch für meine 2 monatigen Leistungen habe ich nicht mal ein Tankgutschein bekommen.
Obwohl ich mich anstrenge und alles gebe nutzt mich die Firma bzw. er aus.
Laut Vertrag würde ich offiziell Januar 2021 als Abteilungsleiter beginnen. Mir ist das viel zu wenig Geld und beim 3. Angebot sollte es wieder zu wenig sein möchte ich nicht mehr weiter machen.
Ich werde nicht unterschreiben solange mein Wunschbetrag nicht draufsteht.
Was soll ich tun?
Ich strebe es vor einfach zu Kündigen. Auch wenn es schlimme Folgen für mich hat. Ich bin Single und habe keine Familie zu versorgen.
Ich will was wo ich ein gutes Einkommen habe und Spaß damit habe.
Im Büro will er mich nicht und in der Fertigung als Abteilungsleiter bekomme ich nicht das angemessene Geld was mir für die Stelle zu steht.
Ich weiß nicht mehr weiter...Euer Rat?

Antworten (1)

Hallo Marwin,
kündigen kannst Du immer noch. Bedenke bitte, daß Du dann eine Sperrzeit beim Arbeitslosengeld bekommst. Ich kenne mehrere ähnliche Fälle wie Deinen, wo Mitarbeiter sich weitergebildet haben zum Techniker oder Meister und dann zu hören bekamen "...für ihre Tätigkeit ist eine Technikerausbildung oder ein Meistertitel gar nicht erforderlich...". Speziell der Nutzen einer Technikerausbildung wird leider vielfach überschätzt, insbesondere von den Technikerschulen, die ja damit ihr gutes Geld verdienen. Häufig werden Hochschulabsolventen wie Bachelor, Master oder Dipl.-Ing. FH einem Techniker bei der Einstellung vorgezogen. Die praktische Erfahrung aus einem erlernten Beruf zählt heute leider nicht mehr so viel wie früher mal.
Halte die Augen offen und suche nach Stellen, die Dir mehr zusagen. Aber jetzt in dieser Zeit selbst zu kündigen, ist ein hohes Risiko.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren