Habe ich eine Autoimmunerkrankung?

Hallo! ich habe mittlerweile schon viel foren durchforstet und hoffe das ihr mir vllt weiter helfen könnt! ich bin mittlerweile seit 3 Jahren bei allen möglichen Ärzten in Behandlung und nur selten hab ich wirkliche Antworten bekommen. Kurz zu meiner Person: Ich bin weiblich, 20 Jahre, Raucherin, Studentin mit Teilzeitjob !^^
Alles fing 2007 mit folgenden Symptomen an:
+ rötliche Hautstellen "Knubbel" unter der Haut an den Unterschenkeln die schmerzen Verdacht " Erythema Nodosum"
nach drei Montagen alles wieder weg, keine BEschweden mehr.

2009:
+ wiedr rötliche "knubbel" an beiden unterschenkeln so stark, das ich kaum gehen kann
+ innerhalb von 3 Monaten 10 kg abgenommen ohne ersichtl. ´Grund
+ ständiges Gefühl von Müdigkeit
+ meine Augen innerhalb ca. 3 Monate um 0, 75 Diptreen schlechter geworden (ich bin kurzsichtig)
nach 4 Monaten (zeitw. Kortisonbehandlung) sind die Symptome abgeklungen ich war in der zeit bei einer Internistin in Behandlung; Ergebnis:
+ Sarkoidose ausgeschlossen
+ keine Auffälligkeiten im Blut: Rheuma-Werte ok, keine Entzündungen etc.
+ keine AUffälligkeiten in der lunge (Bronchoskopie)
Jetzt habe ich seit 2 Monaten schmerzende Hand- und Fußgelenke. an manchen Tage so stark das ich kaum die Treppe runter komme. und ich weiß langsam keinen Rat mehr, deswegen währe ich wirklich froh wenn mir vllt jemand helfen könnte, zuwelchem arzt kann ich gehen kann, welche behandlungsmethoden etc....

Ganz leibe Grüße

Antworten (3)

Hallo Veronica, haben Sie schon in der zwischen Zeit eine Diagnose bekommen. Mein Mann hatte die gleichen Symptome. Nach Jahren wurde bei Ihm Morbus Behcet diagnostiert.

Hatte eine ähnliche Erkrankung

Hallo Veronika,
ich hatte vor 4 Jahren eine ähnliche Erkrankung. Bei mir fing es an den Händen an (dicke Knubbel, rot, jukend und brennend), später auch im Gesicht. Bei mir wurde von der Uni-Klinik Homburg / Saar (Hautklinik) eine Autoimmunerkrankung festgestellt, das soganannte "Sweet-Syndrom" (nach dem Entdecker benannt). Vor ca. 1, 5 Jahren hatte ich wieder eine Autoimmunerkrankung diesmal haben meine weißen Blutkörperchen die Lunge angegriffen und schwerstens entzündet. Im beiden Fällen hat nur Chortison bzw. ein Krebsmedikament, dass die Blutkörperchen bekämpften.
Zwischenzeitlich nehme ich auf Empfehlung von Frau Dr. Hermann-Merker, Wiesbaden eine Immunsupression (für ca. 8-10 Jahre) um meine Immunsystem daran zu hindern, sich wieder einmal gegen mich zu richten.
Herzliche Grüsse
Petra

Habe ich eine Autoimmunerkrankung???

Liebe Veronika,
Bis jetzt geht's nur um Symptombekämpfung !!! Die Ursache liegt viel tiefer und ist älter als man denkt.
Um sich selbst zuheilen gibt es viele Wege und für jeden seinen eigenen.
Am einfachsten bittet man mal darum, daß man alles was man zur Heilung braucht findet. Aber hier ein paar Anstöße oder Bausteine:
> www.praxis-breitenberger.de/medizinische-beratung/autoimmunerkrankungen/
(Artikel über die Funktion des Immunsystems)
> "Krankheit als Weg" (Thorwald Dethlefsen)
> www.dgak.de/eip/pages/kinesiologie.php (Artikel was ist Kinesiologie)
> "Heile deinen Körper - Liebe deinen Körper" (Louise L. Hay)
> www.joyce-meyer.de/ (auf "Online-Sendung" klicken)
> "The journey" (Brandon Bays)
...
Ich werde mein Immunsystem nicht ausschalten, sondern wieder in Balance bringen !!!
Wer sucht der findet seinen Weg.
heike

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren