Deuten Gefühlsausfälle auf nur einer Körperseite auf eine Autoimmunkrankheit hin?

Ich mache mir zur Zeit grosse Sorgen um meinen Mann. Seit circa vier Wochen hat er auf der gesamten linken Körperseite Gefühlsausfälle und wir dachten schon, dass er einen Schlaganfall hatte.
Zum Glück ist das nicht der Fall, aber ein Arzt sagte, dass diese Ausfälle eine Autoimmunkranheit sind.
Aber weiterhelfen konnte er uns nicht, deshalb möchten wir jetzt wissen, was man dagegen tun kann.
Wer hatte die gleichen Symptome und kann etwas dazu schreiben?

Antworten (3)

Homöopathie arbeitet mit solchen Informationen. Da wird genau nachgeforscht, ob sich die symptome links- oder rechtsseitig manifestieren. Daraus werden Rückschlüsse zur Wahl des Konstitutionsmittels getroffen.

Generell würde ich mal nach dem Kreislauf schauen. Brennesseltee, Tomatensaft mit Meersalz und cayennepfeffer, Chilisardinen, Heringe in Tomatensauce, 2, 5 Liter WASSER trinken, entspannende Bewegung an der frischen Luft(Gartenarbeit wäre ideal). Vitamin D und B12 sind die einzigen Vitamine, die wirklich -insbesondere im Alter- immer öfter substituiert gehören. Magnesium und Kalium sind in den phytomedizinischen Tipps oben aufreichend enthalten.

Nervenstörungen lassen sich mit Rotöl äusserlich eingerieben oft günstig beeinflussen. Bis zum Neurologentermin kann das Linderung bieten.

B12

Hat der Arzt einen Vitaminstatus gemacht? wenn Vitamin B12 fehlt, könnte da zu eben solchen Ausfallerscheinungen führen.

Zum Neurologen überweisen lassen

Wenn das wirklich kein Schlaganfall war, dann würde ich mich zu einem Neurologen überweisen lassen. Ich denke, dass das in diesem Fall wohl der zuständige Facharzt wäre. Von einer solchen Autoimmunkrankheit habe ich übrigens noch gar nicht gewusst.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren