Extreme Leukozytenwerte - Keine Diagnose

Vielleicht kann mir einer von Euch hier weiterhelfen? Ein Bekannter von mir hat seit Geburt nur 1 Niere und Gelenkrheuma. Dieses haben die Ärzte jedoch schon ausgeschlossen. In seinem Blutbild hat er extremste Leukozytenwerte. Schilddrüse, HIV, Krebszellen etc..... alles daneben.

Bis dato konnte Ihm kein Arzt weiterhelfen. Im Moment beherrschen Sie das Syndrom teilweise mit Cortison. Hat jemand eine Idee?

Danke

Antworten (2)
Autoimmunerkrankung?

Am aller einfachsten wäre es jetzt wegen der Schilddrüse genauer vorzugehen. Häufigste Autoimmunerkrankung in Deutschland betrifft nämlich die Schilddrüse und heisst Hashimoto-Thyreoiditis. Bereits ein fünftes der deutschen Bevölkerung ist daran erkrankt. Da die Schilddrüse bei deinem Freund ärztlicherseits auffällig geworden ist liegt wahrscheinlich eine Unterfunktion vor. Die Dosisfindung mit Thyroxin ist nicht ganz trivial. Er soll darauf achten dass sein TSH unter 1, 2 sinkt, siehe Thyreotropin wikipedia. Ausserdem helfen eine gute Einstellung mit dem Prohormon Colecalciferol ("Vitamin" D genannt) bei allen Autoimmunerkrankungen. Selen lindert die autoaggression im Hals, Antikörpertiter sollte damit sinken.

Die Gesamtbefindlichkeit könnte davon generell profitieren. Leukozyten sinken.

Wegen HIV muss er gesonderte spezialisten aufsuchen.

Könnte eine Autoimmunerkrankung sein

Meine Tochter hat eine Autoimmunerkrankung mit Nephrotischen Syndrom, das heißt das das immunsystem ihre nieren kaputt machen.und ich weiß das ihre leukozytenwertre auch zu hoch sind.wie sind die kreatininwerte?...hoffe ich konnte ein wenig helfen

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren