Habe Reizdarm - kann eine Darmspiegelung unnötig den Darm reizen?

Kürzlich wurde mir Reizdarm diagnostiziert. Nun meinte mein Doc, ich solle unbedingt eine Darmspiegelung machen lassen. Der Gedanke daran erzeugt in mir ein Angstgefühl. Das kann ja wohl nicht schmerzfrei ablaufen und würde doch sicherlich meinen Darm zusätzlich reizen? Wer kennt sich auf diesem Gebiet aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke vielmals. Gruß, Wuthrichi

Antworten (3)

Beim einen tut es weh, beim andern nicht so. Das ist ganz unterschiedlich.

Du kannst ein Betäubungsmittel bekommen

Das kann ich gut nachvollziehen, dass dir der Gedanke an eine Darmspiegelung Angst macht. Aber du bekommst höchstwahrscheinlich ein Betäubungsmittel sowie ein Beruhigungsmittel angeboten, so dass die ganze Prozedur eher unangenehm als schmerzvoll verlaufen wird.
Und zum ersten Teil deiner Frage: Ja klar wird der Darm durch die Untersuchung erst mal zusätzlich gereizt. Aber die Spiegelung ist wohl unverzichtbar...

Die Darmspiegelung ist eine präventive Maßnahme, um sicherzustellen, dass dort nicht weiteres lauert. Der Reizdarm kann einerseits nur ein reizdarm sein, manchmal ist es aber ein symptom für eine andere, möglicherweise schwere darmkrankheit. meine oma hatte seit ich denken kann gastritis und plötzlich einen tumor. hätte sie keine magenspiegelung gemacht, wäre sie heute nicht mehr am leben! klar reizt so ne spiegelung den darm, aber das wäre es doch wert, wenn du dann die sicherheit hättest, dass da unten alles ok ist, oder? zudem bekommst du ein spray, und beruhigungsmittel und weitere medikamente, damit alles ohne komplikationen abläuft. nur mut!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren