Haben Kraftsportler durch erhöhten Fleischkonsum ein höheres Darmkrebsrisiko?

Seit Jahren betreibe ich Kraftsport und mein Fleischkonsum ist schon ungewöhnlich hoch. Nun macht sich meine Mutter Sorgen, weil angeblich Rotfleisch (Rind, Schwein, Wild, . .. )das Darmkrebsrisiko erhöhen solle. Kann da wirklich was dran sein und ab welchem Fleischkonsum wird es wirklich gefährlich? Hat da jemand nähere Infos dazu? Danke

Antworten (3)
Haben Kraftsportler durch erhöhten Fleischkonsum ein höheres Darmkrebsrisiko?

Rotes Fleisch führt NICHT zu Darmkrebs, eher das Gegenteil ist der Fall,
es schützt davor.

Kann somit bedenkenlos-, wie u.a. Geflügel und Fisch, auch in größeren Mengen verzehrt werden.

WARUM ?

Rotes Fleisch über Rind enthält viel Lecithin,
so auch dessen Inhaltsstoff "CHOLIN" und dieser schützt den Darm.

Cholin ist NICHT nur im Darmschleim enthalten, sondern auch an dessen
Aufbau stark beteiligt, denn die Darmschleimhaut wiederum wird mittels
CHOLIN in Takt gehalten.


Weiteres hierzu, siehe u.a. :
Studie Uni Heidelberg in Sachen Morbus Crohn + Lecithin (Cholin)


P.s.

mit rotem Fleisch meine ich KEIN SCHWEINEFLEISCH.

Zum einen ist Schweinefleisch nicht rot sondern mehr rosa (*) und zum
anderen entstammt das Fleisch des Schweines von einem Allesfresser,
der sowohl Fleisch als auch Unrat frisst.

* dies liegt an einem bestimmten Muskelprotein, dem sogenannten Myoglobin,
das ist wichtig für den Sauerstofftransport im Muskel ist.


Weswegen Schweinefleisch für den Menschen-,
besonders in größeren Mengen, ungesund bis sehr schädlich ist.

Schweinefleisch verfügt über Enzyme und Säuren die beim Menschen,
je nach Menge des Konsums:
u.a. Arthritis, Arthrose, Gicht und Entzündungen bis hin zum Krebs aus lösten können......

NUR FLEISCH von Pflanzen-, Körner- und Algenfresser ist für den Mensch-,
schon alleine aus evolutionsbedingten Gründen ABSOLUT GESUND.


Bedingt dadurch das der Deutsche Bürger laut Statistik im Jahr rund 85 KG
Fleisch verzehrt, jedoch davon alleine bereits über 70 KG Schweinefleisch.

Muss er sich wirklich NICHT WUNDERN, WENN ER KRANK WIRD !!

Die stetig steigenden Zahlen von Krebsfälle belegen dies, denn in Ländern in
denen z.B. aus Glaubensgründen, KEIN Schweinefleisch verzehrt wird,
kommen diese Krebsfälle eben NICHT vor.



T.A.

Erhöhtes Darmkrebsrisiko durch vermehrtes Essen von rotem Fleisch

Vermehrtes Essen von Rotfleisch kann tatsächlich das Darmrisiko erhöhen. Alternative könnte man ja auch vermehrt weißes Fleisch essen, was ja wohl auch mehr Eiweiß hat.

Rotes Fleisch erhöht soweit ich weiß schon dass Darmkrebsrisiko, aber sollte ein Kraftsportler nicht eher Pute und Huhn essen? würde das mit dem Risiko ja auch senken dann ;)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren