Haben "Zappelkinder" einen Mangel an Magnesium?

Hallo! Meine kleine Nichte ist drei Jahre alt und bringt mit ihrer Unruhe alle zur Weissglut. Meine Schwägerin will mit der Kleinen Zum Kinderarzt, weil sie vermutet, das ein ADHS vorliegt. Ich habe ein wenig nach Unruhe gegoogelt und bin auf Magnesium gestossen. Könnte es nicht sein, daß meine Nichte an einem Mangel leidet? Kann man das durch eine Blutuntersuchung feststellen? Was sagt ihr dazu? Gruß Jeanine

Antworten (3)

Dass ein kleines Kind unruhig ist, ist eigentlich normal. In dem Alter gibt es so viel Neues zu entdecken, dass ich mir mehr Sorgen machen würde, wenn ein Kind immer schön brav in der Ecke sitzen und ein Buch angucken würde.
Diese Diagnose ADHS wird meiner Meinung nach viel zu oft gestellt.

Magnesiummangel bei einer Dreijährigen? Das wäre aber schon ziemlich ungewöhnlich.

Moderator
@Jeanine

Der Weg zum Kinderarzt ist auf jeden Fall der richtige. Vielleicht ist deine Nichte aber auch einfach nicht ausgelastet. Und ja, dass kann man mit einem Bluttest feststellen. Für das Verhalten deiner Nichte kommen auch noch andere Ursachen in Frage, so einfach ist das nicht. Besonders nicht bei Kindern.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren