Wird durch Magnesium die Wehentätigkeit unterdrückt?

Meine Tochter ist jetzt in der Endphase ihrer Schwangerschaft. Jetzt hat sie noch Muskelkrämpfe, die sie mit Magnesium in den Griff kriegen will. Irgendwie habe ich noch im Kopf, daß Magnesium aber auch die Wehentätigkeit unterdrücken kann. Ist da wirklich was dran und wie wirkt sich das dann für die Geburt aus, könnte man den Zeitpunkt dadurch verschieben? Was meint ihr? Danke für euere Beiträge. Gruß, DanielaE

Antworten (2)

Bei Muskelkrämpfen kann man auch mit Massage was ausrichten. Das weiß ich vom Sport. Außerdem steht auf allen Ergänzungsmitteln, dass Schwangere ihren Arzt befragen sollen, bevor sie es einnehmen.

Unterdrückt wird die Wehentätigkeit wohl nicht, aber durch das Magnesium könnte sie ein bisschen eingeschränkt werden. Ich denke aber, dass deine Tochter nicht ohne Wissen des Frauenarztes irgendwelche Medikamente, sei es auch "nur" Magnesium, einnehmen sollte.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren