Hat jemand Erfahrungen mit Mundtrockenheit nach Strahlentherapie?

Hi!
Ich werde mich unter Umständen bald mit einer Strahlentherapie behandeln lassen. Ein Bekannter hat mir erzählt dass nach einer Strahlentherapie aber häufig starke Mundtrockenheit und Schluckbeschwerden vorkommen, teilweise so stark ausgeprägt dass Sonden gelegt werden müssen.
Das macht mir dann doch ziemlich Sorgen, hat jemand von euch vielleicht schon eine Strahlentherapie hinter sich und kann meine Befürchtungen bestätigen, oder besser, entkräften?
Bin für jede Information dankbar!

Lieben Dank, Tollkirsche

Antworten (2)

Mein Vater hat wegen Knochenmetastasen eine Strahlentherapie bekommen. Mundtrockenheit war nicht so das Problem, sondern vor allem die starke Müdigkeit, die sich nach einigen Tagen eingestellt hat.

Mundtrockenheit

Nehme an das die Bestrahlung im Bereich Kehlkopf erfolgen soll ?
Die Mundtrockenheit lässt sich mit ausreichend Flüssigket (Wasser) bekämpfen, die Schluckbeschwerten sind je nach Stärke und länge der Betrahlung schmerzen beim Schlucken verbunden.
Meine Bestrahlung hatte einen Umfang von 35 Sitzungen, nach der 10 Sitzung :Mundtrockenheit (MT) leichte Schluckbeschwerten (SB), nach der 20. MT stärker SB stark, schlucken nur mit Schmerzmittel, 30. - 35. MT gleich SB nur noch mit 2. Schmerzmittel möglich. Die Beschwerten ließen nach ca. 3 - 4 Wochen nach. Hoffe es dir damit helfen oder erträglicher gemacht zuhaben. Viel Glück

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren