Hilfe - OMA 64 Jahre - was mache ich falsch mit ihr?

Ich habe 3 Jahre meinen Vater gepflegt.6-10 Std. 4-6 Mal die Woche. In dieser Zeit bekamen meine Töchter
je ein Baby .Ich habe mich bemüht auch dort Zeit einzubringen. Ging eben nicht oft. Oft war ich sehr erschöpft. Mein Papa ist jetzt seit einem Jahr verstorben. Ich bin erschöpft Tinitus Neuralgie , Schlafstörungen kamen nun dazu. Trotzdem holte ich meine Enkel (3 J.)ab und zu für 1-2 Tage zu mir. So wie ich mich fühle.
Ich will keine festgesetzten Termine. Was als im Stich lassen gesehen wird.
Bin anschließend 2 tage nicht leistungsfähig. Meine Kinder wollen jetzt das ich jede Woche einen Enkel-tag einrichten soll um sie zu entlasten, da die Kinder zur Zeit sehr schwierig sein. Meine Töchter 40 und 37 sind der Meinung das Sie Erholung brauchen. Sonst wären Sie in ein paar jahren kaputt. Obwohl 3 Wochen Mutter-Kind -Kur gerade zu ende gehen. Meine Gesundheit könne ich doch trotz allem an den anderen Tagen regeln.
Und wenn ich erläutere das ich die Situation von damals kenne , aber nicht ausgehen konnte oder Hilfe durch den Mann bekam wie Sie.Ist die Meinung , gerade dann müsste ich helfen, weil ich es kenne .Und schließlich möchte ich im hohen Alter auch mal Hilfe. Nur, vor 3 Jahren war ich durch Fuß OP ans Bett gebunden du meine Töchter war es nicht möglich meinen Yorki zu betreuen oder einkaufen zugehen Müll usw. Wegen Ihrer Babys.
Ich musste das über Nachbarn regeln. Und auch das war nicht leicht.
WAS mache ich falsch??

Antworten (2)
Henndrick

Liebe Enibas,
lasse dir von deinen Töchtern nur kein schlechtes Gewissen einreden, denn ich finde das sie sehr egoistisch sind und nur an sich denken, überlege doch mal wo sind deine Töchter gewesen als du mal Hilfe gebraucht hast, da haben sie keine Zeit für dich gehabt was ich sehr traurig finde.
Ich denke jetzt ist auch mal die Zeit gekommen wo du mal an dich selber denken solltest, denn das hast du dir verdient nach alledem was du schon für die Familie gemacht hast. Du kannst nicht immer für die anderen da sein und wenn du mal Hilfe brauchst stehst du alleine da.
Denke jetzt auch mal an dich und sage Nein zu deinen Töchtern.
Du hast das Recht nun auch mal an dich zu denken und da müssen sich deine Töchter mit auseinander setzen ob es ihnen gefällt oder nicht.
Denn Familie macht es aus das man sich gegenseitig unterstützt und Hilfe nicht nur einseitig stattfindet. Ich wünsche dir viel Kraft und denke daran. Du hast nichts falsch gemacht sondern deine Töchter sollten mal ihre Einstellung neu überdenken was Familie ausmacht.

Liebe Grüß Henndrick

Liebe Enibas,

Du machst garnichts falsch!!! Deine Töchter verhalten sich total egoistisch dir gegenüber.

Ich nehme doch mal an, dass nicht du entschieden hast dass sie Kinder kriegen sollen sondern sie sich selbst dazu entschlossen haben. Sie sind beide alt genug und hätten sich vorher überlegen müssen was Kinder an Energie fordern. Wenn sie das nicht gemacht haben ist es ihr Problem und nicht deins.

Meiner Meinung nach sollten Besuche bei den Großeltern nie erzwungen werden sondern freiwillig von beiden Seiten sein. Omas sollen die Zeit mit ihren Enkeln genießen und nicht bis zur Selbstaufgabe als Babysitter dienen.

Du hast deine Kinder groß gezogen und solltest jetzt das Recht haben dich um deine Bedürfnisse zu kümmern.

Lass dir bloß kein schlechtes Gewissen einreden! Es ist dein Recht jetzt auf dich und deine Gesundheit zu achten. Lass dich nicht unter Druck setzen und bleib stark.

Ich wünsche dir von Herzen ganz viel Kraft und Gesundheit.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren