Hilft Osteopathie auch bei Tinnitus?

Hallo in die Runde! Ich habe seit Jahren einen Tinnitus, der mal mehr mal weniger laut ist. Mein Hausarzt meint, da hilft nicht viel, eventuell eine Vitaminkur. Nun habe ich gelesen, dass osteopathische Behandlungstechniken helfen (können), stimmt das? Ich will das Gern ausprobiehren. Danke für eine Antwort, wolfine

Antworten (1)

Ich habe seit 9 Monaten Tinnitus, der im Laufe von 2 Wochen immer stärker wurde. Meine Hörfähigkeit sank von 95% auf 60 %. Stimmen nahm ich stark verzerrt wahr, hatte ein Gefühl wie Watte im Ohr und verstand kaum etwas. Radio hören oder Fernsehen - unvorstellbar für mich. Vor 6 Monaten nahm ich osteopatische Behandlung (6x von Dezember bis Ende Februar), was mir doch ganz gut tat und zeitweise den Tinnitus leiser werden ließ. Meine Osteopathin, die auch Teile der chinesischen Medizin in die Behandlung einfließen ließ, empfahl mir außerdem die tägliche Einnahme von Schüßlersalzen, die ich nun noch bis Mitte April einnehmen werde (seit 8 Monaten nehme ich auch auf Anraten der HNO-Ärztin Tebonin und Magnesiumkapseln ein). Insgesamt kann ich die Osteopatische Behandlung nur begrüßen, wird jedoch von den Krankenkassen nur zum kleinen Teil bezuschußt.
Bei mir habe ich einen evt. Zusammenhang des unerträglichen Tinnitus mit sehr stürmischem Wetter festgestellt. Seit 1 Woche ist es bei uns fast windstill - und (glücklicherweise) höre ich den Tinnitus nur ganz ganz leise.
Ich bete förmlich dafür, dass dieser Zustand nie enden möge.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren