Hörproblem bei Hintergrundgeräuschen - sollte ich zum Ohrenarzt?

Normalerweise höre ich ganz normal. Aber wenn ich in einem Raum mit viel Hintergrundgeräuschen (Kneipe, Großraumbüro, ...) bin, kann ich mich kaum auf die Gespräche konzentrieren und kriege nur die Hälfte mit. Kann das eine Hörstörung sein und sollte umgehend zum Ohrenarzt? Was meint ihr? Danke für euere Beiträge. Gruß, Brauner

Antworten (2)
Hypersensitiv

Für den Fall, dass weder der Arzt noch ein Psychologe (wegen der "Konzentrationsstörung") etwas finden: Es ist so, dass rund 20 Prozent aller Menschen hypersensitiv sind. Das bedeutet unter anderem, dass bei ihnen die Filtermechanismen nicht so funktionieren wie bei dem überwiegenden Teil der Menschheit. Das hat man sich so vorzustellen: Wenn ein "Normaler" in einer Kneipe sitzt, filtert sein Unterbewusstsein die Nebengeräusche, sodass er nur das hört, was er hören will.
Sitzt ein Hypersensitiver in derselben Kneipe, hört er sämtlich Geräusche! Klar, dass so jemand nach einer halben Stunde in einer Geräuschkulisse so erschöpft sein kann wie ein anderer nicht nach 5 Stunden.
Gegen Hypersensitivität kann man übrigens nichts tun. Man kann nur lernen, sich vor übermäßigen Außenreizen zu schützen und sich regelmäßig zurückzuziehen.

Es kann nicht schaden, wenn du mal einen HNO-Arzt aufsuchst und dich untersuchen lässt. Es kann natürlich auch sein, dass du einfach nur eine Konzentrationsschwäche hast, gegen die der Ohrenarzt dann nichts ausrichten kann.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren