Ich will mich jetzt sterilisieren lassen

Ich will das jetzt machen weil ich und meine Freundin auch weiter Sex ahben wollen ohne Verhütungsmittel. Würdet ihr das auch machen oder wär euch das zu radikal?

Antworten (18)
Niemals lasse ich mich sterilisieren!!!

NIEMALS!!! Das würde ich NIE und NIMMER tun!!!! Nicht einer Frau zu Liebe.
Die Vasektomie ist nicht harmlos, wie gerne propagiert wird. 5-33% der operierten Männer haben danach ein Post-Vasectomy Pain Syndrome, d.h. dauerhafte Schmerzen bedingt durch bei der OP beschädigte, oder durch fibroides Gewebe eingeklemmte Nerven. Nicht mehr abgeleitete Spermien verursachen einen testikulären Rückstau, der zu einem Druckanstieg im Nebenhoden führt und sich in Form von "blow-outs" also Rupturen im Nebenhoden mit anschließender Spermagranulombildung entlädt. Schwellungen und chronische Entzündungen der Nebenhoden treten auf, verhärtete Fibrosen und Spermienansammlungen können zu Zysten führen. Ich bin mir sicher, dass viele Männer ein Problem nach der Vasektomie haben, es aber nicht zugeben wollen, dass sie einen Fehler gemacht haben.
Die Langzeitwirkung auf den Testosteronspiegel ist auch bisher überhaupt nicht untersucht. Eine überdurchschnittlich hohe Zahl vasektomierter Männer leidet im Alter an Testosteronmangel. Wissenschaftliche Untersuchungen fehlen aber. Stattdessen wird propagiert, dass es keinen Einfluss auf den Hormonhaushalt gibt.
In meiner empfindlichsten Körperregion würde ich mich daher niemals diesem Eingriff unterziehen. Auch psychisch hätte ich schwere Probleme damit. Für mich gehört lebenslange Fertilität absolut zu meinem männlichen Selbstverständnis.
Wie schon angesprochen, was ist bei Trennung oder Tod der Partnerin?
Frauen leben statistisch 6-7 Jahre länger als Männer, also sollen sie dafür auch die Lasten der Verhütung tragen. Ich stimme daher Arthur völlig zu, soll sich doch meine Partnerin sterilisieren lassen, wenn sie nicht anders verhüten will. Ich jedenfalls nicht!!!

Sterilisation

Das ist eine klare Antwort von einem jungen Mann, welcher sich sicher noch nicht sterilisieren sollte. Aber ab 40-45 Jahren ist das kein Problem mehr. Sollte ein Mann (Frau mit über 45 Jahren ein Kind planen, so sollte er, sie einmal überlegen wie alt die Eltern sind, wenn der Nachwuchs 16 Jahre alt wird. Sechzig bis siebzig jährige Erwachsene sind in Gottesnahmen Grosseltern. Auch der Satz den Arthur Schreibt "wenn meine Partnerin sicher ist, dass sie keine Kinder mehr will, dann soll sie sich doch sterilisieren lassen" hat einen schlechten Beigeschmack. Es tönt nach "ich bin der Herr", also sollen sich die anderen um die unangenehmen Seiten des Lebens kümmern. Nimm das nicht zu persönlich, aber überlege doch diesen Satz noch einmal.
Herzliche Grüsse kudi

Ich würde mich nie sterilisieren lassen

Ich sags euch ganz ehrlich, ich würde mich nie sterilisieren lassen.
Was ist denn, wenn eine Partnerschaft später mal auseinandergeht?

Wäre schon toll, wenn ich dann mit einer neuen Partnerin keine Kinder mehr haben könnte, weil ich zeugungsunfähig wäre.

Wenn meine Partnerin absolut sicher ist, dass sie keine Kinder mehr will, dann soll sie sich doch sterilisieren lassen.

Das Argument, dass es bei Männern unproblematischer wäre, trifft mittlerweile auch nicht mehr zu. Es gibt eine neue Methode Namens Essure. Dabei werden der Patientin mittels Bauchspiegelung die Eileiter mit speziellen Spiralen verschlossen, die dann zuwachsen und das Einnisten von Samenzellen verhindern. Der Eingriff verläuft völlig ohne Schnitte.

Sterilisation

Ich schliesse mich jupp an, denn vor 18 Jahren liess ich diesen Eingriff machen und bereue es keinen kleinen Moment. Warum sollen immer die Frauen Verhütungsprobleme lösen und die Männer kümmern sich wenig darum? Natürlich muss man sich über die Konsequenzen darüber im klaren sein, aber der Urologe spricht in einem solchen Fall mit mit dem Ehepaar. Zudem sollte diese Lösung nicht vor dem 40zigsten Lebensjahr durchgeführt werden.
Grüsse Kudi

Habs auch machen lassen

Vor 5 Jahren, hatte glücklicherweise keinerlei Komplikationen. Nach 3 Kindern haben wir uns dafür entschieden. Für eine Frau über mehrere Jahre die Pille zu nehmen fand ich auch nicht so prickelnd. Hatte zwar ca. eine Wochen lang beidseitig dicke, bunte E..... Nach kurzer Zeit funktionierte alles wieder hervorragend und man merkt keinen Unterschied (weder Partnerin noch ich) zum "normalen" Zustand. Alles kommt und sieht wie früher aus. Immer wieder

Ich habe mich auch...

Vor 10 Jahren nach abgeschlossener Familienplanung (4 Kinder) sterilisieren lassen. Kann jedem Mann in gleicher Situation nur dazu raten; hatte keine Komplikationen. Aber genau nachdenken: die entscheidung ist entgültig!

Ich habe mich sterilisieren lassen

Und bin mit dieser entscheidung sehr zufrieden. keine probleme nach dem eingriff. und jetzt keine sorgen mehr wegen ungewollter schwangerschaft. klar tut man sich leichter, wenn man 47j alt ist und schon zwei kinder hat. es kommt auf die lebenssituation jedes einzelnen an und danach muss man entscheiden. auf irgendwelche operationen zum rückgängig-machen würde ich mich nie verlassen.

@jacob

Wie in dem anderen Beitrag schon geschrieben. Denk mal dran das hier auch Kids und Teens mitlesen. Also ich fänd es cool wenn du deine Tips wie man sich selber kastriert usw. nicht weiter hier abgibst! Weiß ja nicht wie der SuperMod darüber denkt, aber ich halte das Thema für nen öffentliches Forum für ziemlich scheiße!

Hy Tom, ich glaub das traut sich keiner nachzumachen

Das war aus der Not geboren und braucht schon e weng Überwindung.
aber meine Frau vertrug die Pille nicht und war schon zur Abtreibung angemeldet - heute sind wir froh, das sie es nicht gemacht hat!!!
aber ich wollt sie nie wieder in diese Situation bringen.

Moderator
@ jacob

Oh ha, du hast eine "do it yourself" Sterillisation bei dir gemacht, und schreibst dann hier auch noch eine Anleitung dazu rein. Das finde ich aber gar nicht gut, wenn das auch jemand hier liest und es auch so macht. Ich glaube das kann doch wohl zu einigen gefährlichen Entzündungen und Infektionen führen. Daher bin ich der Meinung, hier sollte keine mehr oder weniger ausführliche "do it yourself" Anleitung reingeschrieben werden.

Sterillisation nie im leben

Hallo! Ich heiße petra und komme aus pirmasens.
Ich habe mich vor acht jahren sterillisieren lassen und habe es schon ziehmlich schnell danach bereut weil das ist nichts das man wieder rückgängig machen kann. Heute habe ich einen lieben partner mit dem ich gerne noch ein kind hätte aber es wegen der sache nicht. Leider!
Also überlege es dir ganz genau !!!

Vasektomie ging auch

Hy Chris - so wild ist das doch gar nicht. Habs vor zimlich 20 Jahren bei mir selbst gemacht - und ohne Probleme, nach unserm vierten Kind.
War in der alten DDR schwierig machen zu lassen und hab mich damit auch nicht so recht zum doc getraut. ***

LASS ES BLOS SEIN

Auf keinem Fall machen lassen!!!
Ich habe leider vor vielen Jahren diesen Eingriff machen lassen. Wollte es meiner Frau zuliebe.

Schmerzen und eine Empfindlichkeit an der OP-Stelle hatte ich noch lange danach.
Ich glaube auch nicht, dass ich einer der wenigen Pechvögel bin, bei denen nicht alles glatt verläuft. Schließlich reden wir Männer über das Thema nicht gerne in der Öffentlichkeit. Verlass Dich also nicht auf irgendwelche Statistiken.

Nach Jahren habe ich in einer zweiten Operation versucht, den Schritt rückgängig zu machen. Dabei wurden zwar die Narben der ersten OP beseitigt so dass ich keine Schmerzen mehr habe, aber mein neuer Kinderwunsch mit meiner neuen Freundin wurde bisher leider bisher nicht erfüllt.

Hör bloß nicht auf die Leute, die es nicht selber erlebt haben und Dir vielleicht einreden möchten, es ist nur ein kleiner Schnitt.
Mein Rat: LASS ES


Viele Grüße und viel Glück

Chris

Hängt davon ab

Ich rate grundsätzlich weder zur Sterilisation, noch davon ab. Die Entscheidung sollte situationsabhängig getroffen werden. Wenn Du noch jung bist, keine Kinder hast, Deine Lebenssituation eher instabil ist, solltest Du Dir diesen Schritt sehr genau überlegen. Wer sagt Dir denn, dass Du in 10 Jahren nicht doch eine Familie gründen willst? Und dann nicht mehr kannst?
Andersherum: Wenn Du schon über 30 bist, hast Kinder und Deine Frau und Du seid sicher, dass Ihr auf gar keinen Fall mehr welche wollt - dann spricht sicher nicht mehr viel gegen eine Sterilisation.
Du musst Dir eines klarmachen: grundsätzlich ist eine Vasektomie irreversibel, kann also per se nicht so ohne weiteres rückgängig gemacht werden. Und wenn doch, dann nur wenige Jahre nach dem Eingriff. Je mehr Zeit zwischen dem Eingriff und der Rekonstruktion verstreicht, desto geringer die Erfolgsschancen. Kurze Zeit nach der Vasektomie spricht man von ca. 60%, danach kannst Du quasi jedes Jahr 5-10% abziehen.
Du siehst, die Entscheidung will wirklich gut überlegt sein, ein Zurück ist oftmals nicht mehr drin.

Was mögliche Komplikationen und Spätfolgen angeht: Natürlich kann immer was schief gehen. Es kann zu Entzündungen kommen, Fadengranulome, Spermagranulome, es kann auch zu längerer Schmerzempfindlichkeit kommen, Nekrosen etc., ja, sicher, möglich ist das alles, passieren tut es leider auch hin und wieder - aber von den Tausenden Männern, die sich jährlich sterilisieren lassen, sind das bestenfalls eine Handvoll.
Ich habe mich vor drei Wochen sterilisieren lassen und kann mich bisher nicht beklagen. Ich hatte einseitig einen schicken Bluterguss, mein rechtes Ei sah aus wie angemalt, das linke war 10 Tage lang geschwollen und ein bissel druckempfindlich, aber jetzt ist alles paletti und ich warte nur noch die Zeit bis zu den beiden Samenproben ab und dann "Juppheidie!" ;-)
Und nie wieder die Befürchtung, zu meinen beiden Kindern könnte sich noch ein drittes dazugesellen... :D

Gruß: Shay

Nee

Mach das bloss nicht!

3-6% der Männer haben nach einer Sterilisation chronische (bleibende!!) Schmerzen. Wie wäre es, wenn Du jeden Tag das Gefühlt hast, dir hat einer in den Sack getreten?

Deine Freundin soll sich eine Spirale einsetzen lassen, das ist reversibel und sicher. Siehe dazu auch: doktor-hans-bauer.com/faq.html

Viel Spass.

Ne

Könnte ich mich auch niemals zu durchringen...

Ich würde das

Nie machen

Ich denke auch darüber nach

Ich bin ebenfalls mit dem Gedanken am spielen nur habe ich ehrlich gesagt auch ein wenig angst davor.
Ich habe eben grad noch einen Bericht darüber gelesen und es gibt natürlich auch komplikationen deshalb weiss ich nicht ob man es wirklichmachen sollte wobei ich zwei Leute kenne die es gemacht haben und bei denen es gut gelaufen ist

Dieser Forenbeitrag ist geschlossen und die Antwortfunktion deaktiviert.