Was sind die Risiken bei einer Sterilisation?

Hallo zusammen!

Mein Mann und ich haben bereits zwei Kinder uns unsere Familienplanung ist auch soweit abgeschlossen. Da ich aber leider viele Verhütungsmittel schlecht vertrage überlegt mein Mann jetzt sich sterilisieren zu lassen. Aber da das natürlich ein großer Schritt ist, wollten wir uns erstmal hier genauer darüber informieren. Was sind z.B. die Risiken?

Gruß,
Angelika

Antworten (6)
Problemlose Vasektomie

Vor 4 Monaten wurde ich sterilisiert.Seit einem Monat spermafrei.Keinerlei Probleme.Meine Partnerin und ich geniessen unseren GV ohne an die Verhütung zu denken.Können wir Euch nur empfehlen.Einmalige Kosten mit Flüssigkeituntersuchen nur 540 Euro.

Vasektomie super

Ich bin seit 3 Jahren sterilisiert.Ein kleiner Eingriff von 25 Min.Kosten 470 Euro.Libido, Erektion sehr gut.Hatte nur einen kleinen Bluterguss .Erster GV nach einer Woche.Achtung Ihr müsste noch ca. 3 Monate verhüten bis Spermaprobe 0 anzeigt.Kann ich jedem Mann entfehlen.Sex ist noch besser als vorher.

Natürlich birgt jeder operative Eingriff Risiken. Darüber wird man vorher ausführlich vom Operateur aufgeklärt. Eine Sterilisation beim Mann ist, medizinisch gesehen, leichter als bei einer Frau, kann aber wieder rückgängig gemacht werden. Manche Männer fühlen sich aber danach nicht mehr als vollwertiger Mann und können im schlimmsten Fall Probleme mit der Potenz bekommen.

@angelika33

Dieser Eingriff ist tatsächlich nicht ohne. Es kann zu erheblichen Nebenwirkungen kommen! Bei dieser OP werden z.B. Nerven beschädigt. Durch die nicht mehr abgeführten Spermien, baut sich im Nebenhoden Druck auf, der sich schließlich in "Blow-Outs" entlädt, also das Nebenhodengewebe "aufplatzt". Dadruch werden Spermiengranulome gebildet, die sich zu Zysten und Knoten weiterentwickeln können. Im Nebenhodengewebe kommt es bei einigen Männern zu chronischen Entzündungen, die sich oft nur durch eine vollständige Entfernung des Nebenhodens behandeln lassen. Bei 6-33% aller Männer sind diese beschriebenen Probleme Ursache für das sogenannte Post-Vasectomy Pain Syndrome. Das bedeutet chronische Schmerzen über Monate, Jahre und bei vielen das ganze restliche Leben. Lest Euch deshalb bitte in dem Patientenforum vasektomiegschädigter Männer die Erfahrungsberichte durch:
patienten-selbsthilfegruppen.de/forum/index.php?page=Board&boardID=6
Ein bisher wenig beachtetes und noch nicht erforschtes Phänomen ist der bei vasektomierten Männern überdurchschnittlich gehäuft auftretende Testosteronmangel ab 50+. Dieser führt zu Muskel- und Knochenschwund, Antriebsarmut und schnellerem körperlichen "Verfall". Ein anderer Aspekt ist, dass viele Männer nach der OP psychische Probleme bekommen, weil sie sich nicht mehr als "vollwertiger Mann" fühlen. Das kann dann in Potenzstörungen enden. Empfehelnswert ist dazu folgende Internetseite: sexualmedizin-linz.at/index.php?id=145
Diese ganzen Nebenwirkungen werden aber leider von den meisten Urologen heruntergespielt, verharmlost oder belächelt, schließlich verdienen sie an dieser privat zu bezahlenden OP ja auch. Daher rate ich euch zu entsprechender Skepsis beim Gespräch mit dem Arzt. Lasst Euch Zeit und überlegt es immer wieder. Vielleicht gibt es ja doch noch einen anderen Weg zur Verhütung.

@angelika33

Wenn ihr euch von einem Arzt, der deinen Mann kennt (evtl. Vorerkrankungen usw.), beraten lasst, hast wesentlich mehr davon, als dir Infos aus einem Forum zu holen.

matze91
@angelika33

Bei neiner Sterilisation beim Mann werden die beiden Samenleiter durchtrennt.
Folge ist, das kein, in den Hoden produziertes Sperma, mehr nach außen gelangen kann. Dabei bleibt die Potenz aber voll erhalten.
Nach einer Sterilisation solltet ihr aber einige Wochen keinen GV mehr haben oder nur mit entsprechenden Schutz.
Eine Sterilisation kann kaum rückgängig gemacht werden. Es ist also eine Entscheidung, die gut überlegt sein will. Dein Mann wird danach also nur noch mit "Platzpatronen schießen" und ein weiterer eventueller Kinderwunsch kann mit ihm nicht mehr realisiert werden.

Dieser Forenbeitrag ist geschlossen und die Antwortfunktion deaktiviert.