In welchen Fällen werden Therapien bezahlt?

Ich frage für meine Mitbewohnerin. Sie hat ein Trauma nach einer Misshandlung, die aber schon ein paar Jahre her ist und traut sich aber nicht einen Therapeuten aufzusuchen, weil sie meint, sie hätte kein Geld dafür. Ich bin mir aber sicher, dass in solchen Fällen die Therapie bezahlt wird. Liege ich da richtig? Was muss man beachten und wie sind da die Regelungen?

Antworten (1)
Krankenkassen übernehmen die Kosten für eine notwendige Psychotherapie

Unabhängig davon, wie lange die Misshandlung zurück liegt, zahlt die Krankenkasse die psychologische Betreuung für deine Mitbewohnerin. Im Normalfall stellt sogar der Therapeut die Kostenübernahmeanträge direkt bei der Krankenkasse.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren