Wann wird eine Soziotherapie verschrieben?

Zum ersten mal hörte ich, dass es eine sogenannte soziotherapie gibt. in welchen fällen muss man so eine therapie machen und welcher arzt ist für die überweisung zuständig?

Antworten (1)

Hallo,

bei Schizophrenien, schweren Depressionen oder Bipolaren Störungen.

Du musst massive Probleme haben, selbständig zum Arzt zu gehen oder andere Therapien zu absolvieren (durch Planungs- und Motivatonsdefizite zum Beispiel)

Die Soziotherapie ist eigentlich für chronisch psychisch Kranke gedacht, die aus dem medizinischen Netz gefallen sind oder wieder in bestehende med. Programme und Maßnahmen intetegriert werden sollen - so die gesetzliche Theorie.

In der Praxis kann Soziotherapie allerdings vielen psychisch Kranken wieder helfen, Ordnung, Struktur und Perspektive in Ihren med. und soz. Alltag zu bekommen.

Auch, so auntersuchungen der Fah Jena und der FH Coburg, können in über 80 Prozent der Fälle stationäre Krankenhausaufenthalte vermieden werden.

Alles weitere für diese leider noch völlig unbekannte Therapieform unter Wikipedia.

Allerdings muss man sagen, dass die Implementierung der ST bisher bundesweit gescheitert ist

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren