Ist die bipolare Störung heilbar oder bleibt sie lebenslänglich?

Meine Stimmungsschwankungen sind seit meiner Jugend in meinem Freundeskreis berüchtigt. AUf veranlassung meiner Freundin, bin ich jetzt mal zum Arzt gegangen, und der hat festgestellt, daß ich manisch depressiv bin. Nun soll ich Antidepressiva einnehmen. Ist diese Störung heilbar oder leide ich bis an mein Lebensende darunter? Was meint ihr? Bin für jeden Beitrag dankbar. Gruß, Maya

Antworten (7)
@Jürgen

Sie wollen also sagen, egal wie schwer die bipolare Störung ist, manische oder depressive Phasen verschwinden nach Beseitigung der Auslöser mit allen weiteren Nebeneffekten komplett? Es gibt sicherlich Auslöser die zu Phasen oder bei Schizophrenie zu Psychosen führen. ABER es gibt Menschen die sind bereits so krank, dass Sie permanent Syptome haben oder dass die Phasen sich abwechseln. Meinen Sie denn, dass bei denen die Ursachen ein Leben lang vorhanden sind. Ausserdem haben viele nach Schizophrenie mit Psychose (das gibt es auch) viele Einschränkungen in Bezug auf Ihre Nerven. Sie sind unter anderem Nervös, haben Schlafstörungen und sind eventuell auch depressiv. Dies kommt aber nicht von den Medikamenten, sondern es sind Nachwirkungen der Psychose. Reizüberflutungen gehören auch sehr oft dazu. Ich weiß nicht, ob Sie selber oder Ihr Umfeld hier persönlich betroffen ist, oder ob Sie nur einer allgemeinphilosiphischen-Heilpraktiker-Meinung folgen.

Manisch-Depressiv

Hallo Michael,

du hast recht, was die Klinik betrifft, welche von Monika angesprochen wurde…!

Sie hat allerdings etwas sehr wichtiges angesprochen…: „Sie hat erfahren wie, oder warum es zu diesen manisch – depressiven Schwankungen kommt.

Der angesprochene Arzt, bei Monikas Antwort, hat seit 1980 die „5 biologischen Naturgesetzte“ aufgebaut. Diese wurden bis heute von verschiedenen Leuten verfeinert und weiter ausgebaut.

http://www.krankheit-ist-etwas-anderes.com/index.php/antwort-suchen/frage-vom-18112014-220425/

Liebe Grüße von JürgenD

Dort werden auch bei psychischen Erkrakungen Tabletten verabreicht

Link:

https://www.dr-reisach-kliniken.de/therapeutische-angebote-adula-klinik.html

Dann unter medizinische Versorgung. Aber ich denke das psychisch kranke Menschen hier nicht unbedingt die erste Zielgruppe sind. Es geht vielmehr um
psychologische Betreuung und Ernährung.

Außerdem wie kannst Du beurteilen ob es heilbar ist. Wie lange lebst Du
ohne Medikamente und ohne Rückfälle?

Vollständig geheilt wäre man nur, wenn man seine Medikamente komplett absetzten und dann bis zu seinem Lebensende keinerlei depressive oder manische Episoden mehr hätte.

Man kann allerdings bei konsequenter Medikamenteneinnahme und sehr
langsamer Reduktion bis hin zu einer Erhaltungsdosis (ich habe über ca. 8 Jahre nur ein 1mg Risperidon eingenommen) einen sehr langen Zeitraum ohne wahrnehmbare Episoden erreichen. Bei mir waren das 16 Jahre.

Oftmals führen dann auch unglückliche Umstände zu einem Rückfall, den es sonst vielleicht nie gegeben hätte. Ich habe über einen Zeitraum vom 4-5 Monaten sehr wenig geschlafen und das hat bei mir eine Manie mit Psychose ausgelöst (zum Glück nur einen Tag, dann habe ich ganz schnell wieder die Medikamente erhöht).

Wichtige Hinweise zur Bipolaren Störung: HEILUNG IST MÖGLICH!!!

Für mich als langjährig Betroffene war es wertvoll zu erfahren, warum ich diese Erscheinungen habe. Die germanische Medizin nach Dr. Geerd Hamer zeigt auf, was da abläuft und wie sinnvoll diese "Programme" sind. Es gibt auch bald ein Seminar im Großraum Feuchtwangen dazu! - Ich selbst nehme seit Mai 2014 keine Medikamente mehr ein, weil ich deshalb eine Fettleber hatte und lieber auf HEILUNG plädiere, d.h. ich achte in besonderem Maße auf mich und gehe lieber öfter,
um in die Heilung zu gehen z.B. in die ADULA-Klinik nach Oberstdorf/Oberallgäu. Nur so kommt man weiter..... Ich kann allen nur Mut machen interessiert zu bleiben und die Hoffnung niemals zu verlieren!!!!!!
Alles was geschieht hat einen Sinn! Alles Gute von mir an alle Betroffenen!

Man kann aber auch auf jeden Fall gut mit einer bipolaren Störung leben, die Medikamente, die es dagegen gibt sind gut und sorgen für eine entsprechende Lebensqualität.

Leider ist eine bipolare Störung ein Zustand der sich ein leben lang abzeichnet und ärztlich kontrolliert werden muss.

Manisch depressiv

Mit der Diagnose mansich-depressiv muss man wohl ein ganzes Leben lang zurechtkommen, mit Medikamenten kann man diese bipolare Störung einigermassen steuern und in den Griff bekommen.

Man sollte auf jeden Fall neben der medikamentösen Betreuung auch eine psychotherapeutische Betreuung anstreben.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren