Ist dieses Verhalten normal?

Hallo,
Ich habe ein sehr großes Problem, was leider nur nicht nur mir aufgefallen ist. Es geht um das Thema „Liebe“ und ich bin leider ratlos, weil mir keiner glaubt. Ich würde also gerne mal die Meinung von anderen wissen über dieses Thema. Also.
Als erstes möchte ich sagen, dass ich 16 Jahre alt bin und sich meine Eltern scheiden lassen haben als ich 5 Jahre alt war. Damit hatte ich bis vor ca. 8/9Monaten nie Probleme.
Meinen ersten „richtigen“ Freund hatte ich mit 14. Davor hatte ich die typischen „Kinder-Beziehungen“. In der Beziehung wurde ich fast nur beleidigt und getreten.. trotzdem konnte ich diesen Schlusstrich nicht ziehen, aber dafür er, weil ihm eine andere besser gefallen hat..Nachdem also die besagte Beziehung aus war, und ein paar Monate (ca.4-6 Monate) vergangen waren, hatte ich irgendwie immer eine Beziehung. Eine nach der anderen, da die Beziehungen meist nie lange gingen bis jetzt. (1-5Monate). Zwischendurch erlitt ich einen Nervenzusammenbruch bei einem Jungen, der mich abserviert hatte. Also ging ich zur Psychologin. Sie diagnostizierte mir, dass ich eine Art „Papa-Syndrom“ hätte. Da mein Vater schon sehr früh und verlassen hat für eine andere Frau, meinte die Psychologin, dass ich je älter ich wurde versuchte die Lehre zu füllen. Jedoch ist das nie geschehen, denn keiner war so wie „mein erster“. Danach kamen wie gesagt 5-6 andere Jungs (in ca. 1Jahr und ca. 8 Monaten), mit denen ich immer wieder die Beziehung beendete, weil ich mich eingeengt fühlte. Dies erklärte ich der Psychologin auch, und sie hat gesagt, dass das so lange wahrscheinlich weiter gehen würde, bis ich den richtigen gefunden hätte. Jedoch war meine Mutter bei der Sitzung, als sie das gesagt hat, nicht dabei und glaubt mir es nicht. Sie ist sehr angenervt, dass ich immer einen neuen hätte. Ich weiß nicht, was ich machen soll, da ich jemand näher kennengelernt hab, bei dem ich mich zum ersten Mal seit 2 Jahren richtig wohlfühle und es mir nicht nur einrede. Das glaubt mir natürlich keiner. Was soll ich tun? Und was sagt ihr zu diesem Thema? Findet ihr meine Mutter darf so reagieren, ohne mein Verhaltensgrund zu kennen, obwohl ich ihr diesen schon oft erläutert habe? (Sie findet es hat nichts mit meinem Vater zu tun)
Hab ich eine psychische Störung, die man ernst nehmen sollte?

Antworten (1)
Definiere ernstzunehmen

Menschen neigen dazu Dinge mit Extremen zu kompensieren. Eltern möchten sich oft nicht eingestehen das ihre Kinder tatsächlich psychischr probleme haben. Ich leide an Schizophrenie, und laut meiner mutter suche ich nur nach aufmerksamkeit. Die beste lösung könnte herforgerufen werden, indem du deine mutter zur nächsten sitzung mitnimmst, uns die psychologin machenlässt. Erstzunehmen sind probleme immer. Egal welche Khategorie, egal welches ausmaß.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren