Ist früh erwachen während der Einnahme von einem Antidepressivum normal?

Ich muss seit einem halben Jahr ein Antidepressivum einnehmen und werde seitdem jede Nacht früher wach, als normal.
Liegt dieses Früherwachen an dem Medikament, oder an meinen Depressionen?
Was kann man dagegen tun?

Antworten (5)
Antidepressiva

Mach dir keine Sorgen. Ein frühes Erwachen bei Einnahme von Antidepressiva ist normal. Du solltest aber sehen, dass du trotzdem den Tag gut meistern kannst. Überhaupt Medikamente nur so lange nehmen bis das Schlimmste überstanden ist. Besser ist es sich durch Äktivität, Kommunikation, positive Gedanken, regelmäßige Aufenthalte im Freien (Sonne) oder durch eine begleitende Psychtherapie aus dem Tief zu holen. Viel Erfolg!

Natürlich könnte der Schlaf-Wach-Rhythmus durch die Medikamente durcheinandergebracht worden sein. Vielleicht haben die Wachphasen aber auch überhaupt nichts mit dem Antidepressivum zu tun.....

Bist du denn morgens ausgeschlafen oder wie gerädert? Dass man nachts mehrmals aufwacht, ist nämlich ganz normal und kein Grund zur Besorgnis.

@Unsicher

Dazu kann ich nur sagen: Es gibt Psychiater, die ihren Patienten den Beipackzettel gar nicht geben, sondern nur das Medikament. So einen Fall habe ich in meinem Bekanntenkreis. Angeblich ist das zum Schutz des Patienten geschehen, damit der sich keine unnötigen Sorgen macht. Aber ich würde mir so etwas nicht bieten lassen und mir einen anderen Psychiater suchen, der mich nicht bevormundet.

Sprich mit dem Psychiater darüber

Du solltest dem Psychiater davon berichten. Möglicherweise ist das Aufwachen eine Nebenwirkung des verschriebenen Antidepressivums. Eigentlich hätte er dich aber darauf aufmerksam machen müssen. Hast du einen Beipackzettel erhalten? Darauf müssten alle bekannten Neben- und Wechselwirkungen vermerkt sein.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren