Ist mineralarmes Leitungswasser besser für den Wasserhaushalt?

Ich trinke täglich regelmäßig zwei bis drei Flaschen Mineralwasser. Nun habe ich aber gehört, daß mineralarmes Leitungswasser besser für den Wasserhaushalt sei, weil durch den geringen Mineralanteil die Zellen nicht gesättigt werden und das Wasser schneller in den Körper kann. Ist da was dran? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal im Voraus. Gruß, JuergenWurgen

Antworten (3)

Soweit ich weiß, hat Leitungdwasser eine bessere Bioverfügbarkeit als Mineralwasse. Du kannst zusätzlich noch ein paar Scheiben Ingwer, Zitrone oder Gurke, manchmal auch Kristalle ins Wasser geben, um mal den Geschmack oder die Wasserstruktur zu ändern. LG

Leitungswasser bei empfindlichem Magen

Ich persönlich vertrage kein Mineralwasser, da mein Magen ziemlich empfindlich ist und ich sofort Bauchkrämpfe bekomme, wenn ich es trinke...habe mir mittlerweile angewöhnt, es nicht zu trinken, auch wenn mir der gewisse "blubber" fehlt.

Trink einfach genug Wasser (2L) pro Tag und es ist egal, ob es Leitungs-oder Mineralwasser ist :D

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren