Ist Orangensaft wegen seinem Säuregehalt ungesund?

Hallo Leute!

Ich trinke jeden Morgen ein Glas Orangensaft und dachte eigentlich auch immer, dass ich meinem Körper damit etwas Gutes tue wegen den Vitaminen. Jetzt habe ich aber im Internet gelesen, dass Orangensaft sehr viel Säure enthält und deshalb angeblich gar nicht so gut ist. Was stimmt denn jetzt?

Antworten (5)
Säure

Die Fruchtsäure in einem Saft ist weniger schädlich als der Zucker darin, nämlich für die Zähne. Aber es natürlich immer noch gesünder als irgendwelche Limonaden oder Cola.

Wenn man sich unsicher ist, kann man den Orangensaft auch verdünnt mit Wasser trinken, dann ist die Fruchtsäure etwas "entschärft".

Orangensaft

Frisch gepresster O-Saft enthält auch fruchtsäure, allerdings wenn man sehr viel trinkt, bemerkt man eine Wirkung. Die Säure kann die Magenwände angreifen.

Antwort

Noch ne kleine Nebeninfo, dass man es sich besser merkt: Ein Glas frisch gepresster Orangensaft hat genausoviel Zucker wie Cola und die im Laden sind oft noch extra gesüßt.
Und nein, der Zucker aus der Orange ist nicht gesünder als der in der Cola.

Moderator
@LenaMarie

Wirklich Vitamine bekommst du nur wenn du deinen Saft selbst frisch presst. Der Saft aus Orangensaftkonzentrat und viel Zucker wie er überall zu kaufen ist hat keinerlei mehrwert. Es ist richtig. Es kann den Säurehaushalt auch des Magens durcheinanderbringen und bei manchen Menschen ist das auch der Auslöser für Mundgeruch. Dazu kommt durch die Säure wird der Zahnschmelz angegriffen und du wirst anfälliger für Karies. Nach dem genuss von säurehaltigen Getränken und Speißen sollten man auch nicht gleich die Zähne putzen sondern noch eine halbe Stunde warten. Sonst wird beim putzen zu viel vom erweichten Zahnschmelz abgeschliffen, was wiederum zu Karies führt. Also Orangensaft zum Frühstück schlecht!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren