Sollten Schwangere besser auf naturtrüben Apfelsaft wegen Alkoholanteil verzichten?

Unsere Tochter ist im dritten Monat Schwanger. Letztens habe ich ihr naturtrüben Apfelsaft mitgebracht, weil sie das immer sehr gern getrunken hat. Den durfte ich wieder mitnehmen, weil sie meinte, darin seien auch Alkoholanteile. Ist das wirklich so und kann das für das Ungeborene schädlich sein? Wer kennt sich da aus und könnte mir Infos dazu geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Myntha

Antworten (3)

Das gleiche gilt für klaren Apfelsaft. Der ist auch nicht so gut verträglich, wenn man schwanger ist. Manche vertragen den überhaupt nicht. Die Säure im Apfelsaft ist schon sehr stark.

Naturtrüber Apfelsaft kann auch vermehrt zu Durchfall führen. Gerade wenn man schwanger ist, tritt das häufiger auf. Der Aloholanteil ist eher sehr sehr gering. Aber wenn man darauf verzichtet, dann ist es besser.

Laut Wikipedia

"Der Alkoholgehalt der meisten Apfelsorten beträgt zwischen 0, 1 und 0, 4 Vol%, ...."
Selbst wenn sie davon 1 Liter trinkt, sind das bei angenommenen 0, 4 Vol% nicht einmal 0, 1 Promille.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren