Ist Sport für "Morbus Osler"-Patienten zu gefährlich oder ist da doch was möglich?

Gestern habe ich erfahren, das mein Freund (seit dem Kindergarten) "Morbus Osler" hat. Erblich bedingt hat er erweiterte Blutgefäße und es kommt dadurch zu Spontanblutungen. Bisher hatte er öfters mal Nasenbluten, aber auch an anderen Körperstellen kann es zu Blutungen kommen. Wir wollten eigentlich gemeinsam in ein Fitnessstudio gehen. Das können wir wohl vergessen, oder? Gibt es vielleicht doch Sportarten, die er gefahrlos ausüben könnte, was meint ihr?

Antworten (2)
Sport für "Morbus Osler"-Patienten

Dein Freund, kann außer Tauchen und Bungee-Jumping praktisch jede Sportart betreiben.
Eine Rückfrage beim Arzt hilft in der Regel nicht weiter, weil die Mehrzahl der Ärzte mit dieser seltenen Krankheit nicht vertraut sind.
Dringend zu empfehlen wäre eine Untersuchung in einem sogenannten Morbus Osler Zentrum, z. B. am Uniklinikum Homburg Saar, Klinikum Köln-Holweide, Uniklinikum Regensburg u. a. m.
Gute Informationen zu dieser seltenen Krankheit bietet die Morbus-Osler-Selbsthilfe e. V. http://www.morbus-osler.de/

Arzt fragen

Ich denke, dass sein Arzt ihm da Empfehlungen geben kann. Ich sehe aber im Fitnessstudio keine höhrere Gefahr sich Schnittwunden etc zuzulegen als beispielsweise im Altag.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren