Kann Akupunktur nach einem Marathonlauf die Muskelschmerzen lindern oder vermeiden?

In zwei Wochen habe ich meinen ersten Marathonlauf vor mir. Nach so einem Lauf hat man meist tierischen Muskelkater. Neulich habe ich einiges positive über Akupunktur gehört. Mich würde mal interessieren, ob man diese Methode auch nach einem Marathonlauf einsetzen kann, um die Muskelschmerzen zu lindern oder gar zu vermeiden. Könnte das möglich sein, was meint ihr? Danke für jede Info dazu. Gruß, Lili

Antworten (3)
Gibt auch einfacherer Möglichkeiten

Wenn du einen guten Akupunteuer kennst, dann ist das ja schön. Aber für alle, die keinen haben und auch was gegen ihren Muskelkater tun wollen, habe ich hier ein paar einfachere Methoden:
- Ausruhen
- mineralstoffreich essen und viel trinken
- warmes Bad nehmen
- in die Sauna gehen
- genügend schlafen
- leichte Bewegungen wie Spazierengehen
Damit unterstützt man die REgeneration seiner Muskeln und wird bald wieder fit für neue sportliche Herausforderungen

Mit Akupunktur kann man eventuell die Schmerzen nach dem Marathonlauf mindern, aber man kann garantiert keinen Muskelkater verhindern. Der Muskelkater entsteht durch winzig kleine Muskelfasterrisse, die du dir beim Laufen zugezogen hast. Diese Risse müssen Zeit zur Heilung haben.

Ich

Denke schon, dass das möglich ist. Man kann so viel mit Akupunktur heilen oder vorbeugen, wieso nicht auch Muskelkater?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren