Kann die Psyche eine erektile Dysfunktion auslösen?

Hallo! Gründe für Impotenz (erektile Dysfunktion) sind z. B. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arterisklorose und sicher auch Nervenerkrankungen. Aber welche Rolle spielt die Psyche bei dieser Erkrankung? Stress und Depressionen-sind das nicht auch Gründe dafür? Gibt es darüber Forschungsergebnisse oder andere Hinweise, die das bestätigen? Wie kann man Impotenz behandeln, wenn nicht körperliche Ursachen dafür in Frage kommen? Wer kann mir die Frage bitte beantworten? Vielen Dank im Voraus! HG Apmed

Antworten (2)
Helfen natürliche Potenzmittel bei Erketionsstörungen?

Meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass Mann nicht mit einer schwachen Potenz leben muss. Es kann etwas dagegen unternommen werden. Letztendlich ist es zwar eine Überwindung, sich Potenzmittel zu besorgen. Im Nachhinein stellen die meisten Männer allerdings fest, dass es gar nicht so problematisch ist, wie sie zunächst dachten. Schließlich ist eine Überwindung zum Kauf von Potenzmitteln häufig nicht so schwer, wie das Leben ohne regelmäßigen Geschlechtsverkehr. Diese Erfahrungen haben auch einige meiner Bekannten gemacht, die ebenfalls verschiedene Mittel getestet haben. Seitdem klappt es auch wieder mit mehr Sperma.

Kann die Psyche eine erektile Dysfunktion auslösen?

Sicherlich gibt es die Möglichkeit, Potenzprobleme mit Hilfe verschiedener Mittel zu behandeln, die letztendlich auch mehr Sperma bringen. Allerdings kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass es immer wichtig ist, zunächst mit einem Fachmann darüber zu sprechen. Es ist notwendig, eventuelle Krankheiten auszuschließen. Außerdem dürfen viele Potenzmittel, zumindest, sofern sie verschreibungspflichtig sind, nur dann eingenommen werden, wenn keinerlei Gesundheitsrisiken vorliegen.
Viele Erektionsstörungen sind zudem nicht so einfach zu erklären. Deshalb ist es wichtig, dass ein Arzt genau feststellen kann, woher die Erektionsstörungen kommen und wie sie behoben werden können.
Natürlich ist es so, dass Ärzte häufig Potenzpillen verschreiben, denn diese können die kleinen Probleme eines Mannes beseitigen. Allerdings wird ein Arzt auch immer dazu raten, die Mittel nicht ständig einzunehmen, sondern hin und wieder eine Pause einzulegen.

Auf diesen Beitrag können nur angemeldete Nutzer antworten. Melde dich hier an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren