Kann ein Elternteil bei der Therapiesitzung anwesend sein?

Hallöchen ihr!
Eine Freundin hat leider in den letzten Monaten eine Scheidung durchgemacht, und die hat auch ihre Tochter ziemlich mitgenommen, weswegen sie (die Tochter) jetzt auch einen Termin beim Kinderpsychologen hat.
Meine Freundin weiss aber nicht ob sie bei den Therapiesitzungen im Raum sein darf oder nicht, sie befürchtet dass der Psychologe ihrem Kind irgendeinen Unsinn eintrichtern würde.
Könnt ihr mir vielleicht genaueres sagen? Darf meine Freundin bei den Therapiesitzungen anwesend sein?

Dankeschön!

Antworten (3)
Ganz meiner Meinung

Ich denke auch, dass es extrem vom Kind abhängt. Sollte der Therapeut merken, dass die Mutter sehr kontrollierend und besitzergreifend ist, wir der Therapeut bestimmt nicht zustimmen. Aber wenn das Kind labil ist und auf seine Mutter angewiesen, kann bestimmt eine Ausnahme gemacht werden.

In den einigen Fällen ist es ok, wenn die Mutter mitkommt - wenn zB das Kind diesen Wunsch äußert. Dann lenkt der Therapeut meist ein. Im Regelfall möchte ein Therapeut aber lieber mit dem Patienten alleine sprechen.

Das kommt drauf an - auf das Alter des Kindes, auf den Therapeuten (je nachde, ob er/sie es erlaubt oder nicht), auf die Schwere des Traumas etc. Das lässt sich schwer einfach so sagen...

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren