Tochter (7) hat nach Verschlucken Angst zu ersticken

Hallo :)

Ich bin beim stöbern im Internet auf paradisi. de gestoßen und habe mich direkt mal angemeldet, in der Hoffnung das ich hier vllt einen nützlichen Rat bekomme.
Zum Thema :
Meine Tochter (7) hat beim Baden schaum eingeatmet, und sich dann verschluckt. Ich hörte wie sie nach Luft schnappte, und bin zu ihr.. Sie schaute mich mit panische Augen an, worauf hin ich meinen Mann rief.. Ich sagte wohl in meiner Panik, die ich dann bekam "oh gott, sie erstickt".. Natürlich war das nicht so.. Nach ein paar Sekunden bekam sie wieder ganz normal luft, und konnte abhusten..
Sie erzählte dann sofort, sie dachte jetzt stirbt sie, als ich sagte, sie erstickt.. Ich wollte so gar nicht reagieren.. Das passierte einfach aus meiner Panik heraus. Mein Mann war ganz cool geblieben..
Nun merke ich, daß sie ganz oft tief Luft holt, oder versucht zwanghaft zu schlucken.. Ich merke richtig, das sie ängstlich ist.. Ich hab mich dann Abends zusammen mit ihr ins Bett gekuschelt, und mich entschuldigt dafür das ich so reagiert hatte.. Habe ihr gesagt, das sie nicht stirbt, und keine Angst vor dem verschlucken haben muss usw.
Was kann ich noch tun, um ihr die Angst davor zu nehmen?
Ich befürchte, das sie Angst hat, das wenn sie sich nochmal Verschluckt ich wieder einen Panik Anfall bekomme.. 😔 Mir tut meine Reaktion so unendlich leid.. Ich wollte sie dadurch nicht beängstigen..
Habt ihr Tips?

Lg Umpi

Antworten (1)

Ich denke es macht vielleicht Sinn, wenn du deiner Tochter einmal kurz erklärst, dass wir Menschen eine Luftröhre und eine Speiseröhre haben und wenn mal etwas Wasser verschluckt wird, der Körper durch Husten das Wasser wieder nach oben bringt und die Luftröhre freimacht. Dann würde ich das Thema aber auch ruhen lassen, weil sonst noch mehr Aufregung hinkommt. Sollte das Ganze bei deiner Tochter schlimmer werden und sie häufiger zwanghaft schlucken, dann müsstest du vielleicht einen Kinderpsychologen zuziehen. Ansosten wäre es vielleicht gut, wenn du an dir selbst auch ein wenig arbeiten würdest, so dass du ruhiger wirst - ich kenne das von mir auch. Ich kann auch schnell panisch werden, kann aber ruhig viel mehr bewirken. Für das Erklären von Luft- und Speiseröhre kannst du vielleicht ein paar Zeichnungen aus Kinderbüchern hernehmen, die sich mit der menschlichen Anatomie befassen. Alles Gute und Gottes Segen dir und deiner Familie, schön dass du dich so toll auch um die Seele deiner Tochter kümmerst.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren