Kann eine Lactoseintoleranz geheilt werden, wenn man vorübergehend auf Lactose verzichtet?

Hallo! Ich leide schon seit meiner Kindheit an einer Lactoseintoleranz und muß mich sehr einschränken beim Essen. Gestern las ich, daß die Intoleranz zurückgeht, wenn man für eine gewisse Zeit auf alles was mit Lactose zu tun hat, verzichtet. Darum möchte ich euch fragen, ob das jemand von euch schon einmal gemacht hat und ob die Intoleranz wirklich zurückgegangen ist? Könnt ihr bitte darüber berichten? Danke schon mal im Voraus. LG tennisuschi

Antworten (7)
Milch ist nicht für Erwachsene

Die weit verbreitete Laktoseunverträglichkeit hat einen ganz einfachen Grund: Milch ist ein Nahrungsmittel für Menschen- und Tierkinder, aber nicht für Erwachsene! Milch verschleimt, Milch erzeugt Allergien, und Milch überfordert den Verdauungstrakt des Erwachsenen. Also sollte man besser freiwillig auf Milch verzichten und stattdessen zu den gesunden Sojaprodukten greifen.

@19Mary97

Das finde ich auch. Zumal man sich in der Apothek auch Laktase kaufen kann, die das fehlende Enzym ersetzt. Dann kann man ganz normale Milch trinken, ohne dass man hinterher Bauchschmerzen und Durchfall bekommt.

Anna72

Laktosefreie Produkte kaufen

Hallo! Ich finde eine Laktoseintoleranz gar nicht so schlimm. Es gibt ja mittlerweile überall laktosefreie Milch und laktosefreie Milchprodukte zu kaufen, sodass sich mit der Milchzuckerunverträglichkeit ganz gut leben lässt.

Laktoseintoleranz

Betrifft Laktoseintoleranz.

Wenn man die Unverträglichkeit gegen Milchzucker ganz nüchtern betrachtet, stellt man fest, dass dies ganz natürlich ist.

Jedes Säugetier (auch der Mensch) hat für die Zeit in der gestillt wird, das Enzym Rennin zur Verfügung, um die Bestandteile der Milch „aufzuschließen“ und zu verdauen (Rennin bitte nicht mit Renin, bei RAA-Komplex, verwechseln).

Rennin ist Labverment, welches auch bei der Käseherstellung verwendet wird. Dieses Enzym gibt es beim Menschen im Grunde genommen bis zum 3. Lebensjahr. Danach wird die Produktion langsam zurückgefahren.

Kinder die nicht gestillt werden, muss man natürlich mit anderer Milch, als Muttermilch versorgen, aber auch bei diesen Kindern gibt es Rennin.

Da wir Menschen nun im Industriezeitalter Nahrungsmittel mit Füllstoffen (u.a. Milchzucker) und Zusatzmittel (u.a. Milchzucker) vorgesetzt bekommen, haben eben jede Menge Leute Probleme, weil der Milchzucker nicht mehr so verstoffwechselt wird wie in Kindertagen. Käse ist eben verträglicher, weil hier schon mit Lab alles „aufgeschlossen“ ist.
Auch frische Sahne (keine Sprühsahne) ist verträglich, hier ist nur der Fettanteil der Milch vorhanden.

Nach dem Säuglingsalter braucht kein Mensch mehr Milch, und wenn jetzt einer mit dem Argument kommt, dass doch die Milch notwendig für den Calcium-Bedarf sei, dann frage ich mich, wieso es in Deutschland Osteoporose gibt, in einem Land wo Milch und Honig fließt.

Das Ganze ist auch nachzulesen bei Dr. Bircher-Benner, Werner Kollath, Dr. Bruker oder Dr. Birmanns von der GGB…!

Grüße von JürgenD

Laktoseintoleranz ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Dosis. Der Darm ist durch die Mengen von laktosehaltigen Lebensmitteln überfordert. Aber mit geringen Mengen kommt er in den meisten Fällen klar.

Besserung wird eintreten

Ob sie ganz geheilt werden kann, weiß ich nicht. Aber durch einen zeitweiligen Verzicht auf Laktose kann sich der Darm erholen und dann später in der Lage sein, mit kleinen Mengen von Laktose besser zurechtzukommen.

Leider nein

Liebe Tennisuschi,

Die Intoleranz wird, gerade wenn du es seit deiner Kindheit hast, nicht durch Verzicht auf Laktose geheilt werden. Ein Verzicht für ein oder zwei Wochen kann dir aber helfen, deine Verdauung wieder zu erholen, die durch die Intoleranz beeinflusst wird. Gerade die Dickdarmflora wird durch die Beschwerden, wie Durchfall und Blähungen sehr stark negativ beeinflusst.

Wenn du also eine Zeit verzichtest, hilfst du deinem Körper dabei sich zu regenerieren.

Eine Heilung ist jedoch nicht zu erwarten. Laktoseintoleranz ist genetisch bedingt und tritt oft nach der Stillzeit auf. Das betrifft 90 % aller Menschen. Nur 10 %, die Europäer, vertragen Laktose dank einer genetischen Mutation bis in das spätere Lebensalter.
viele Laktoseintolerante besitzen diese Mutation nicht und vertragen daher keine Milchprodukte.

Daran wird leider auch ein verzicht auf Milchprodukte nichts ändern.

Ich hoffe ich konnte dir helfen!

Liebe Grüße

Martin von der Laktasekampagne

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren