Kann man die Rheumaschmerzen durch Krankengymnastik lindern?

Ich leide seit einigen Jahren unter Rheuma. Es wird auch durch die Einnahme der diversen Tabletten nicht besser, sondern durch die diversen Nebenwirkungen ist meine Gesundheit noch schlechter geworden. Meine Freundin meint, daß man durch gezielte Gymnastik (Krankengymnastik, ...) die Schmerzen lindern könnte. Hat jemand von euch Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln können und kann mir entsprechende Tipps geben? Danke. Gruß, Heike

Antworten (5)

Das ist eine gute Frage! Ich würde mich auf jeden Fall an einen Spezialisten wenden. Dieser wird dir eine Behandlung vorschlagen, die genau auf dich abgestimmt ist. Lg Yvonne

Den besten Effekt hat man wohl, wenn man sowohl die vom Arzt verschriebenen Medikamente nimmt, als auch seine Ernährung umstellt und ein Sportprogramm beginnt.
Wenn die sportlichen Maßnahmen und die Ernährungsumstellung greifen, kann man möglicherweise auch die Dosis der Medikamente reduzieren, sodass auch mit weniger unerwünschten Nebenwirkungen zu rechnen ist.

Ernährung umstellen

Hat der Arzt schon mal das Thema Ernährung angesprochen? Man hört ja immer wieder davon, dass die Übersäuerung Rheumaerkrankungen Vorschub leistet. Da könnte eine überwiegend basische Ernährung vielleicht Besserung der Beschwerden bringen.

Zwischen den Rheumaschüben

Bei starken Schmerzen wird man sich kaum bewegen können, aber zwischen den Rheumaschüben gibt es ja immer auch wieder Zeiten mit wenig Beschwerden. Die sollte man nützen, um sich zu bewegen.

Bewegung hilft

Wenn man sich bewegt, dann nehmen die Entzündungswerte im Körper ab. Das ist erwiesen. Und Rheuma hat ja mit Entzündungen zu tun. Also kann Bewegung oder Krankengymnastik nur von Vorteil für dich sein.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren