Klimaschutz? War da mal was?

Merkt ihr das eigentlich auch, was auf der Welt mit dem Klimaschutz abgeht. Kaum ist in Amerika einer an der Macht, der das Problem zumindest verstanden hat und schon glaubt alle Welt, das Problem wäre erledigt. Man hört einfach nichts mehr! Wenn man den Studien glaubt auf die sich ja auch die Politiker berufen, stehen wir in 100 Jahren am Abgrund.

Antworten (12)
Henndrick

Es gibt sicher Dinge die man selbst nicht beeinflussen kann, aber Klimaschutz fängt im kleinen an und jeder sollte darüber nachdenken was er dafür tun kann. Wenn man nichts macht passiert auch nichts außer das der Wandel dann schneller vonstatten geht.

In einem Punkt behält er jedoch recht: Der Klimawandel ist nicht nur menschengemacht. Er ist aber eben doch zu einem Großteil menschengemacht und deshalb könnten wir ihn zumindest stark verzögern, was besser für uns alle wäre.
Denn auch kleine Abweichungen in Prozentzahlen können vieles verändern, was dieser gewisse Justus hier nicht einsehen möchte. Vorrausgestzt, seine Zahlen stimmen überhaupt, was ich doch stark bezweifle.

Traurig :-(

Ich habe auch gerade Justus seine Beiträge gelesen. Bin schockiert, dass es Menschen gibt, die zuerst solchen Mist posten und dann andere User mit Nazis (!) vergleichen.
Sollte das wirklich stimmen, dass Justus_6 hier im Forum Fakes verbreitet, gehört sein Account meiner Ansicht nach gesperrt!

Trotzdem noch einen schönen Tag, Tim

Henndrick

Ich denke mal Justus lebt in seiner eigenen Welt und der Rest scheint ihm egal zu sein, sehr traurig aber es gibt leider Menschen die nur an sich denken. Vielleicht denkt er ja mal darüber nach das keiner alleine durch das Leben kommt. Ich würde es mir wünschen.

Ich trolle also durchs Raucherforum:
http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Hobbys/Rauchen/Forum/194055.php

@Uwe

Die Vermutung liegt nah, dass es sich bei "Justus" um den gleichen User handelt der schon als Gast durchs Rauchforum getrollt ist. "Tom92" hat da gestern Abend einen interessanten Beitrag zu geschrieben.

Was bedeuten die 0,01%?

Der Treibhauseffekt bedeutet, dass Wärme in Treibhaus nicht mehr entweichen kann, wenn die Strahlung die Luft unter dem wenige Millimeter dicken Glas aufgeheizt hat. Das kennt jeder. Wenn Du mal von 10km Höhe der Atmosphäre ausgehst sind 0, 01 Prozent ein Meter reines CO2, was die Wärme auf der Erde zurück hält. Das ist 'ne Menge. Auf diesen Effekt kommen die natürlichen Prozesse noch oben drauf.

An Uwe

Klaro existiert ein Klimawandel. Ich begründe ihn nur anders als du und deine grünen Freunde.
Wir befinden uns immer noch am Ende der letzten Eiszeit. Da ist es ja nur logisch, dass es wärmer wird. Und die menschlichen Eingriffe auf das Klima, indem wir dafür sorgen, dass die Luft 0, 01 Prozent mehr aus CO2 besteht tun da ja wohl wirklich den kleineren Teil dazu beitragen...

Kimawandel ist durch seriöse Forschung belegt

Der Klimawandel ist durch seriöse Forschung belegt. Allerdings sind Wetter- und Klimasysteme hoch komplex und werden durch Differentialgleichungen beschrieben. Das sind Wissensgebiete, die leider nicht jedem zugänglich sind. Aber es ist nicht akzeptabel, diese wissenschaftlichen Ergebnisse auf reine Glaubensfragen zu reduzieren. Viele Diskussionsbeiträge belegen, dass hier noch viel Aufklärungsbedarf besteht. Mit Sektentum, Apokalypse-Ankündigungen u.ä. hat da nicht zu tun. Ich kann nur empfehlen, sich mit seriösen Forschungsergebnissen auseinander zu setzen.

@Ayuda

Schon etliche Male haben Aktivisten, Sekten und überzeugt oder geldgierige (die meisten geldgierig) Politiker gerufen:
"In hundert jahren geht die Welt unter! Riesenapokalypse!!! Rettet die Welt und denkt an eure Kinder! Nur wenn ihr mir gehorcht rettet sich die Welt! (macht mich zum könig/ kanzler, gibt mir alle macht die es gibt, ich freue mich über ruhm und reichtum)"
Und trotzdem steht die welt heute immer noch.

Lügen Krieg

Also wer das glaubt was da in Sachen Klima Katastrophe
in den Medien rum gesülzt wird, der hat wirklich keine Ahnung
von Mutter Natur und kennt Biologie wohl nur anhand der
Bibel oder des Korans oder der Tora.

Schon vor etwa 30 Jahren haben Wissenschaftler das was wir
jetzt alles in Sachen Klima erleben vorhergesagt. Aber eben nicht
mit dem Argument das der Mensch daran Schuld sei, sondern
weil die Erde und eben auch alle Planeten, Sterne (Die Sonne also),
sowie auch alles was sonst noch da im Universum rum fliegt dafür
eben sorgen wird.

Fakt ist ist nämlich zum Beispiel, das die Sonne nicht immer die
gleiche Größe hat und so mit auch nicht immer genau die selbe
Energie an die Umwelt abgeben kann. Wenn sie sich eben mal wieder
afbläht, gibt es viele Explosionen, wobei eben nicht nur Wärme in
die Umgebungen abgegeben wird, sondern auch Material von der
Sonne Weg geschleudert wird. Welches dann eben auch die Erde
erreicht und dort eben eine hohe Belastung für die Ozonschicht ist.

Aber auch Mutter Erde rollt ja nicht 100% genau den gleichen Kurs.
Sie eiert und verändert dabei ihren Kurs. Unmerklich vielleicht,
aber doch messbar. Ja und dazu kommt noch, das sich die Kontinente
weiter hin immer noch aus einander bewegen und sich auch sonst
noch verschieben. Was auch zur Folge hat das sich Wetterlagen mit früher
nicht mehr vergleichen lassen.

Über dies mal ganz ehrlich. Wie oft hat New York (Eigentlich eine
der wärmsten Städte, weil falsche oder gänzlich fehlende Gebäudeisolierung
und big Autoverkehr) unter gewaltigen Schnee Katastrophen in den
letzten Jahren leiden müssen. Während wir fast auf dem selben
Breitengrad in Mitteleuropa, grüne Winter zu verzeichnen hatten.

Laut "Weinkarte" gibt es keinen Tropfen Wein aus der Zeit vom
16 - ten Jahrhundert. Eben weil zu der Zeit es keinen wirklichen Sommer
gab.
Aber auch Kriegsberichte sollte man mal studieren. Da wimmelt es
von grünen Wintern, wo die Soldaten im Matsch stecken blieben, anstatt
dank zugefrorener Seen und Flüsse, den Gegner leichter überfallen zu
können.

Aber klar es ist leichter denen zu glauben, die uns mit allen Mitteln
der Polemischen Kriegsführung, Angst machen, als wie mal sich selbst
Gedanken zu machen. :-)

Am Abgrund

Es wird sich sehr vieles verändern. Natürlich schaffen wir es nicht, die Erde auf diesem Wege gänzlich zu zerstören, jedoch haben wir damit etwas in Gang gesetzt, was wir nicht kontrollieren können - die schnelle Wandlung unserer Lebensbedingungen. Sei es, dass wir uns neue Lebensräume erschliessen müsse, vom Merr wegziehen in höhere Lagen, oder andere Lebensmittel anbauen müssen. Fakt ist, dass wir in den letzten 100 Jahren so viel Mist gebaut haben, dass wir alle jetzt handeln müssen, um unsere Fehler wieder gut zu machen. Schau dir mal die Liste der Projekte an, die mittlerweile initiiert wurden. Da ist bestimmt auch etwas für dich dabei, wie du dich engagieren kannst: www.terrablu.de Gemeinsam für die Zukunft!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren