Können Depressionen und Panikattacken von Problemen mit der Schilddrüse herkommen?

Eine Freundin leidet schon seit fast einem Jahr an depressiven Phasen und Panikattacken. Jetzt wurden auch noch Probleme mit der Schilddrüse bei ihr entdeckt. Könnte das in einem unmittelbaren Zusammenhang stehen?

Antworten (2)
Schilddrüse und Depressionen

Depressionen können tatsächlich Folgen einer Unterfunktion der Schilddrüse sein. Gut das dies jetzt entdeckt wurde und sie kann jetzt richtig behandelt werden.

Depressionen und veränderte Schilddrüsenwerte

Hallo gibgas,
Sind die Schilddrüsenwert erhöht oder zu niedrig, kann es zu Angst-und Panikattaken führen.
Es müßtest medikamentös behandelt werden. Gerade bei depressiven Patienten ist ein stabiler TSH Wert dringend erforderlich.
LG von karina

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren