Können Gruselgeschichten vor dem Einschlafen bei Kindern Albträume erzeugen?

Mein vierjährige Sohn möchte vor dem Einschlafen meist Gruselgeschichten hören. Die sind zwar angeblich für kleine Kinder geeignet, aber trotzdem habe ich Bedenken, daß der kleine Albträume davon kriegen könnte, was meint ihr? Danke für euere Beiträge dazu. Gruß, Vogt

Antworten (4)

Wir haben immer die Bücher von Astrid Lindgren vorgelesen bekommen. Die Kinder aus Bullerbü usw. Solche Geschichten finde ich viel geeigneter als Gute-Nacht-Geschichte als irgendwelche Gruselmärchen. Das Unbewusste muss sich dann über Nacht damit auseinandersetzen, was für kleine Kinder bestimmt nicht gut ist.

@Norddeich

Findest du, dass es bei den Gebrüdern Grimm nicht auch gruselig zugeht? Wenn ich da an das Märchen "Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen" denke...
Und von Otfried Preußler stammt doch auch eine Art Gruselgeschichte, nämlich "Das kleine Gespenst".
Ich denke, es kommt immer darauf an, wie die Geschichten geschrieben sind. Wenn Kinder davon Albträume bekommen oder abends Angst vor dem Einschlafen haben, sollte man lieber nettere Sachen vorlesen.

Andere Geschichten heraussuchen

Ich denke, dass es viel schönere Geschichten für vierjährige Kinder gibt als Gruselgeschichten. Zum Beispiel die Bücher von Otfried Preußler oder auch die Märchen der Brüder Grimm.

Wenn der Junge selbst die Geschichten hören will, ist alles okay. Wenn sie ihm Angst machen würden, würde er von ganz alleine darum bitten, keine mehr vorgelesen zu bekommen.
Ich habe als Kind selbst auch gerne Gruselgeschichten gelesen. Seltsamerweise mag ich sie heute nicht mehr. Und Horrorfilme wie "Wiegenlied für eine Leiche", die ich früher unglaublich toll fand, kann ich heute nicht mehr ansehen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren