Können regelmäßige Ultraschall-Untersuchungen alle Krebsuntersuchungen abdecken?

Ich habe mir mal überlegt, daß man doch jährlich eine Ultraschalluntersuchung machen sollte und dabei nach allen möglichen Krankheiten (Herz, Nieren, Schilddrüse) und auf Krebsverdacht untersuchen könnte. Das wäre doch wohl auch viel billiger als für jeden Verdacht eine extra Ultraschalluntersuchung zu machen. Was meint ihr dazu? Bin auf euere Beiträge schon sehr gespannt. Gruß, Geraderatlos

Antworten (3)
Die Vorsorge nicht übertreiben

Ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, sich so sehr mit möglichen Erkrankungen - welcher Art auch immer - zu beschäftigen. Wenn man nicht an Krebs stirbt, dann eben an Schlaganfall, Herzinfarkt, einem Unfall oder einfach so an Altersschwäche. Das Leben ist nun mal endlich, und daran können wir mit all unseren Vorsorgeuntersuchungen nichts ändern. Das ständige Kreisen um Krankheit besetzt aber unseren Geist, was nach Ansicht mancher Leute gerade dazu führen könnte, dass wir krank werden. Man sollte lieber positiv denken und sich sagen, dass man gesund ist.

....und dann untersuchen Sie dich ganz gründlich - und du stirbst dann blöderweise an Herzinfarkt

Viel zu aufwändig

Wie lange sollte denn so eine Untersuchung dauern, wenn man das bei allen Patienten machen würde! Ich glaube nicht, dass das praktisch überhaupt machbar wäre, ganz abgesehen von den enormen Kosten, die die Untersuchung nicht nur eines Organs, sondern des gesamten Körpers mit sich brächte.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren