Lähmung nach Schlaganfall, werde ich damit leben müssen?

Seit meinem Schlaganfall bin ich rechtsseitig gelähmt.Eigendlich habe ich mich recht gut wieder erholt, aber die Lähmung macht mir schwer zu schaffen.Kann es sein, daß sich die Lähmung wieder legt?Kennt sich jemand mit diesen Symptomen aus?Ich würde mich freuen, wenn mir jemand sagen könnte, ob ich auf eine vollständige Heilung hoffen kann.Vielen Dank!

Antworten (2)

Die Hoffnung darf man nie aufgeben. Manchmal passieren Wunder aber oft ist der Wille ausschlaggebend. Es kommt aber darauf an, wie stark der Anfall war und wie schnell man in ärztlicher Behandlung gekommen ist. Je eher man zum Beispiel in einer Schlaganfall-Abteilung verbracht wurde, umso erfolgsversprechender sind die Heilungschancen. Eine zeitnahe Reha, gute Ergo- und Physiotherapie ist jetzt und der Glaube an sich selbst!

Lähmung nach Schlaganfall

Hallo Spreewälderin,
meine Mutter (71) hatte vor drei Jahren ihren letzten Schlaganfall und ist seitdem linksseitig gelähmt. Dieser Zustand hat sich bis heute gehalten, obwohl das nicht so sein müsste. Wir haben ihr alle möglichen Therapien angedeien lassen, natürlich auch Ergo-Therapie. Diese hat ihr sehr gut geholfen, die Therapeutin sagt, sie könne sich längst besser bewegen, sie tut es nur einfach nicht. Meiner Erfahrung nach kommt es bei Lähmungen nach einem Schlaganfall in erster Linie auf die Konstitution des Menschen und seinen Willen an. Der Körper regeneriert sich, wenn es auch langsamer geht, je älter der Mensch ist und je schwerwiegender der Schlaganfall war. Aber ein Ergo-Therapeut kann Ihnen verschiedene Übungen zeigen, die Sie zuhause durchführen können und die ihr Gehirn stimulieren, neue Synapsen zu schalten. Das Gehirn lernt neu, Bewegungsbefehle an den Körper abzugeben. Irgendwann wird der Körper entsprechend reagieren. Und nicht die Selbstmanipulation vergessen: Sagen Sie sich immer wieder selbst: Mein Arm kann sich schon bald wieder bewegen. Mein Bein kann schon bald wieder auftreten. Ich spüre die rechte Seite meines Körpers. Hören Sie in sich hinein und hören Sie niemals auf, an sich zu arbeiten. Auch nach vielen Jahren kann sich eine Besserung einstellen, aber nur, wenn Sie frohen Mutes sind, wenn Sie sich nicht aufgeben und immer wieder Übungen machen, die Sie beweglicher machen. Haben Sie den festen Willen, irgendwan wieder laufen zu können, dann wird es irgendwann - plötzlich und ohne Ankündigung - soweit sein. Sie dürfen sich nicht aufgeben!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren