Mein Freund hat Depressionen

Hallo zusammen,
ich bin jetzt fast seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen und weiß nicht mehr weiter. Er hat schwere Depressionen. Von ständig wechselnden Stimmungen bis hin zu dem Wunsch über Selbstmord. (Allerdings glaubt er an die Hölle und das wäre der einzige Grund, weswegen er sich nicht umbringen würde.)
Anfangs konnte ich ihn aus seinen tiefen Löchern rausholen, aber mittlerweile ist es aussichtslos irgendetwas zu erreichen. Ich hab ihn mal dazu motiviert eine Therapie zu machen, aber da ist er nur ein paar mal hingegangen, weil ihm die Frau nicht gefiel. Sie sprach bloß über berufliche Sachen, dazu muss man wissen, dass wir beide 20 sind.
Heute meint er, keiner könne ihm helfen und eine Therapie würde eh nichts bringen. Er nimmt allerdings Antidepressiva.
Dazu muss man wissen, dass seine Eltern sehr streng religiös sind und er da "nicht mit machen will" und schon vor einigen Jahren angefangen hat zu rebellieren. Akzeptieren tut mich seine Familie auch nicht wirklich.
Im Moment hat er wieder so eine Phase in der er total kühl und gefühlskalt ist. Ich kann ihn zwar verstehen, aber für mich ist das wirklich schwierig. Er weiß dann nicht mehr ob er mich liebt und ob er es schön findet, dass ich da bin. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Andererseits kann er dann auch so weinerlich sein. Ich kann damit nicht mehr so gut umgehen. Er meint, ich solle mir wen anders suchen, ich hätte was besseres verdient. Aber ich zumindest liebe ihn noch.
Meint ihr ich solle vllt mal zu einem Therapeuten gehen und mit ihm darüber reden? Ich weiß wirklich nicht mehr was ich tun soll.
Bedanke mich für eure Antworten und eventuelle hilfreiche Tipps.

Antworten (2)
Benni1000

Ja, dies klingt ja nicht so gut. Ich könnte Dir vorschlagen, dass Du ernsthaft die Wichtigkeit des Problems, welches Du mit ihm hast besprichst. Hast Du ja bestimmt schon. Eine Psychotherapie ist wohl erst mal der Anfang und dann müsste man schauen ob das derzeitige Antidepressivum das richtige darstellt. Die Kombination von Therapie und Antidepressiva ist laut Studien das Mittel der ersten Wahl. Wünsche Euch alles Gute und gute Erfolge. Bei Fragen kannst Du dich gerne melden. b.metzi.

Ich kenne das

Hallo Jenni,

dein Beitrag ist nun schon etwas her, aber ich kann dich echt gut verstehen...
Ich würde mich freuen, wenn du mir mal eine Mail schreibst.
britta1175@arcor.de

LG

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren