Nachlaufen von Ejakulat

Ich habe seit ca. 2 Jahren das Problem, dass nach dem Geschlechtsverkehr bzw. nach dem Samenerguss noch eine Restmenge an Ejakulat den wieder in den erschlafften Zustand zurückkehrenden Penis verlässt.
Ich bin 52, habe auch schon einen Urologen konsultiert, Prostata ist tastmäßig in Ordnung, der PSA-Wert auch im Normbereich, habe keine Probleme beim Wasserlassen, ausser, dass es dort auch nachtröpfelt. Möglicherweise hängt ja beides zusammen.

Antworten (3)
Eigentlich normal

Schließe mich meinen Vorrednern an - das Nachlaufen von Ejakulat ist eigentlich ganz normal, weil eben immer ein Rest in der Harn-Samen-Röhre verbleibt, der vor allem nach dem Erschlaffen des Gleides den Weg nach draußen sucht. Das Sperma verflüssigt sich ja auch mit der Zeit und wird dann "beweglicher".

Allerdings sind das (bei mir jedenfalls) immer nur ein paar Tropfen, vielleicht ein halber Teelöffel voll. Bedenklich wäre es, wenn sich z.B. mehr als 1/3 der Gesamtmenge auf diese Weise entlädt, und nicht schon bei der eigentlichen Ejakulation. Das könnte nämlich ein Hinweis auf Verengungen/Krämpfe durch Funktionsstörungen der Prostata (Vergrößerung durch Alter oder Krankheit) oder anderer Anhangsdrüsen sein. Das müsste aber ein Facharzt klären.

Gleiches "Problem"

Kann mich "Yakushima" nur anschließen. Kann mich nun mit Mitte Dreißig eigentlich nicht erinneren, dass es jemals anders gewesen ist. Wenn der Penis nach dem Orgasmus und der Ejakulation wieder erschlafft, bleibt einfach eine kleine Menge Sperma in der Harnröhre zurück, die dann den Weg nach draußen sucht. Das ist auch z.B. nach dem Abrollen eines Kondoms so oder ich ein Spray zum Hinauszögern des Samenergusses angewendet habe. Mich und meine Partnerin hat das noch nie gestört und habe auch noch keinen Arzt deswegen angesprochen.

Yakushima
Moin und hallo!

Hallo Jupiter126,

Ich bin 18 Jahre alt und habe das gleiche Porblem.
Naja Problem kann man nicht sagen, da ich mir eigendlich nie darüber Gedanken gemacht habe.
Bei der letzten Untersuchung von meinem Hausarzt ist auch nichts aufgefallen.
Zudem stört es weder mich noch meine Freundin.
Deshalb hab ich mir keine weiteren Gedanken darüber gemacht.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren