Nächtliche Wahnvorstellungen durch Medikamente

Hallo!
Meine Mutter ist seit einiger Zeit wegen Blutarmut im Krankenhaus. Sie bekam dort diverse Medikamte gegen Schmerzen, zum Schlafen und zur Beruhigung. Vor 1, 5 Wochen hatte sie dann einen KRampfanfall, der wahrscheinlich durch ein falsches Medikament ausgelöst worden ist. Sie wurde gründlich untersucht une ein Schlaganfall, Meningitis und Hirntumor werden ausgeschlossen. Seit dem hat sie nachts Wahnvorstellungen, dass sie ihr nachts jemand etwas antun könnte.
Sie hat unteranderem Morphiumhalte Medikanete bekommen und auch schläffördernde Antidepressiva.
Am Samstag wurde die MEdikamente abgesetzt. Kann es sein, dass die Wahnvorstellungen durch die MEdikamente kommen und wie lange dauert es bis die dann ganz abgebaut sind? Meine Mutter hat übrigens Probleme mit den Nieren.
Vielen Dank im voraus.

Antworten (1)
Moderator
@Stefanie2801

Darüber solltet ihr mit einem Arzt sprechen. Ich halte es für möglich, dass das durch das Absetzen der Medikamente ausgelöst wurde. Nach etwa zwei bis drei Wochen sollten die Medikamente vollständig abgebaut sein.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren