Neuen Wasserhahn im Bad installieren

Hallo!

Mein Freund und ich möchten gerne in unserem Badezimmer einen neuen Wasserhahn installieren. Der Alte ist total verkalkt und nur noch schwer zu bedienen. Ich habe meinen Freund gebeten, dafür einen Fachmann zu holen, aber er ist überzeugt davon, dass er das auch alleine hinbekommt. Daher meine Frage wie schwierig so etwas ist. Kann ein Laie sich daran wagen oder ist das keine gute Idee?

Antworten (2)
Der Wasserhahn...

...ist inzwischen bestimmt den Weg allen Schrotts gegangen: Schau mal auf das Erstellungsdatum, fast 2 Jahre sind inzwischen vergangen.

Aber falls jemand das immer noch vor hat... Es ist gar nicht so schwer, wenn man auf die starren Anschlussrohre verzichtet und einen Hahn mit flexiblen Anschlüssen kauft, die es ja heute auch immer mehr gibt. Das sieht zwar manchmal nicht so elegant aus wie die verchromten Leitungen, und man muss auch schauen, dass die Druckfestigkeit dem Wasserdruck im Haus entspricht, aber das Rohre-Biegen ist eine Kunst für sich, und das würde ich nicht gerne einem Amateur überlassen...

Ansonsten (und ich geh jetzt mal davon aus, dass Ihr die geeigneten Rohrzangen und Schraubenschlüssel und eine Taschenlampe parat habt):

1. Kaltwasser-Haupthahn abdrehen. Zur Not tut's auch das Abdrehen der Eckventile in der Wand unter dem Waschbecken; bei manchen alten Häusern sind da aber die Drehgriffe schon eingekalkt oder verrostet, oder die Ventile sperren nicht mehr ganz dicht. Also erst mal Hauptventil zusperren, dann die Eckventile zudrehen, Wasserhahn ganz aufdrehen und Hauptventil wieder langsam öffnen und schauen, ob's tröpfelt. Wenn nicht, kann das Hauptventil in der Wohnung offen bleiben. Eimer und Wischlappen bereithalten.

2. Zulaufrohre von den Eckventilen mittels Rohrzange (Stofflappen dazwischenlegen um Kratzer und Absplitterungen zu vermeiden) oder mit Gabelschlüssel abschrauben und rausziehen, falls es jetzt schon geht. Ansonsten erst beim Herausziehen des Hahns selbst.

3. Falls vorhanden, den Hebelgriff für den Abflussdeckel oben am Hahn abschrauben und auch das Gelenk, das unten hinter dem Abflussrohr verläuft (meist eine Klemmfeder oder was kardanartiges). Die senkrechte Hebelstange nach oben rausziehen, falls möglich (ansonsten später gemeinsam mit dem Hahn). Die waagrechte Stange verbleibt am Abflussrohr.

4. Alten Hahn an der unter dem Waschbecken befindlichen Mutter abschrauben. Diese Mutter ist sehr flach und breit, manchmal muss man ein wenig experimentieren, um da ran zu kommen.

5. Anschlussrohre zusammendrücken und Hahn nach oben abziehen.

6. Durchlass-Loch am Becken reinigen (oben und unten). Ventilöffnungen an der Wand ebenfalls von Rost, Kalk usw. innen und außen am Gewinde reinigen.

7. Neuen Hahn von oben mit den Schläuchen voran einsetzen. Ggf. die Dichtungs- und Polsterringe entsprechend der Anleitung miteinfädeln nicht vergessen! Hahn zuallererst mal unten mit der flachen Mutter (und ggf. einem Zwischenring) handfest verschrauben.

8. Die flexiblen Schläuche kalt/warm in die richtigen Eckventile einsetzen und fest verschrauben (wieder mit zwischen die Zangenklauen gelegtem Lappen). Schubstange für den Ablussdeckel mit der freien Querstange verbinden (muss man evtl. mehrmals probieren, ob der Abflussdeckel jetzt ordentlich und auf der richtigen Höhe öffnet und schließt).

9. Wasserhahn ganz festziehen. Er darf nicht mehr wackeln oder sich herumdrehen lassen. Aber bei empfindlichen Armaturen/Becken nicht übertreiben.

10. Den neuen Wasserhahn ganz zudrehen (kalt und warm). Eckventile bzw. Hauptventil vorsichtig öffnen. Etwas warten (1 Minute). Bei auftretenden Undichtigkeiten ggf. das betreffende Ventil notfalls nochmals öffnen und "Nachputzen". Dann den Hahn selbst öffnen (kalt/warm getrennt) und schauen ob alles schön fließt ;-)

Fachmann

Bei solchen Dingen lasse ich nur einen Fachmann ran. Die Fachleute wissen wie es geht. Die Ausgaben lohnen sich wirklich. Nicht am falschen Ort sparen, am Ende könnte es doppelt teuer werden, wenn man was kaputt macht.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren