Pfeiffersches Drüsenfieber Erfahrungsaustausch

1998 bin ich das erste Mal am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt. Seit dieser Zeit überfällt mich dieses Drüsenfieber fast regelmäßig. Bis heute erkrankte ich bereits 5 Mal daran (natürlich wurde dieses jedesmal anhand der erforderlichen Blutuntersuchung festgestellt). Soweit ich informiert bin, sollte man doch nach der ersten Erkrankung lebenslang immun sein. Vielleicht kann mir jemand weitere Informationen geben. Vielen Dank im voraus.

Antworten (121)

Als ich das hatte fing ich an zu piepen. Echt wahr! Jetzt wieder in Ordnung, außer Menge Allergien. Vielleicht Vögelchensyndrom. Angefangen hat das damals als meine Kollegin ihren Sohn mit ins Geschäft schleppte, der dies diagnostiziert bekam.
Kommt von küssen. Kollegin hatte immerzu Herpes. LG

Ich habe laut Ärzten Pfeiffersches Drüsenfieber seit meinem 5 Lebensjahr. Leider wurde es erst festgestellt als ich 11 war. Bis dahin war ich vergleichsweise oft krank, es hieß aber immer ich hätte Mandelentzündung. In dem Jahr als es diagnostiziert wurde, bin ich anfangs jedes Monat, dann alle 2 und 3 Monate für 2 Wochen flachgelegen. In dieser Zeit als ich krank war konnte ich mich nicht wirklich bewegen, essen oder gar aufstehen, da ich die Kraft dazu nicht hatte und die Schmerzen zu stark waren.
In der Zeit in der ich 'gesund' war, ist meine Psyche durch Stress in der Schule immer noch kaputter gegangen.
Ich bin zu einer kinesiologin gegangen, die mir sehr geholfen hat.
Das PDF hat leider mein Immunsystem so geschwächt, dass ich jede Grippe kriege, die in der Luft ist. Auch habe ich mittlerweile nur noch ganz selten kleine Anflüge vom PDF (mit Blutbild bewiesen) die meist in Verbindung mit einer Gruppe auftreten.

Nicht alleine

Hallo zusammen. Ich hatte das PDF vor einem knappen jahr. Ich bekam antibiotika und war auch im kh weils mich dermaßen zusammengebröselt hat. (mehrere tage 40 fieber.)ich hab seit dem ständige mandel und lympfprobleme...

Hallo Merle

Wichtig ist erst mal das Immunsystem herunter zu fahren, das der Virus sich in Ruhe einnisten kann ohne von unserer Armee immun gestört zu werden. (Den dieser ewige Kampf ist das was uns probleme macht) es verhält sich wie der Herpes Virus. Mit diesem runterfahren des immu ist es eben auch Wichtig sich Ruhe zu gönnen und sich nicht überanstrengen. Wenn es dann ruhig verläuft, die Schmerzen weg sind, dann das immu wieder aufbauen. Der Virus wird dann als körpereigen anerkannt. Gesund ausgewogen ernähren, Sport und bitte bitte nie mehr ANTIBIOTIKA oder antideprisiva. Dadurch wird der Virus wieder aktiv und es geht alles wieder von vorne los, nur schlimmer.
Anstelle von Antibiotika lieber zum heilpraktiker und ein natürliches "Antibiotikum" geben lassen.
Alles gute

...

Hallo ihr lieben,
Ich habe 2013 das pfeiffische Drüsenfieber bekommen und leide immer noch dran... Es wird gerade getestet ob es wieder ausgebrochen ist. Das Virus bleibt ein leben lang im.Körper und kann ausbrechen wenn das Immunsystem sehr geschwächt ist, was es ja eh durch das Virus ist.
Und leider gibt es auch nichts gegen das Virus und wenn dann gebt es mir!!! Bin mitten im abi und hab 50% und mehr fehlzeiten, weil ich eigentlich immer krank bin...

Hallo lotta

Versuch Nummer drei meine Antwort einzustellen.
Ich denke du kannst in den obigen Beiträgen einiges für dich finden was dir helfen könnte.
Die non plus ultra Lösung gibt es leider nicht.
Nachdem ich seit einer Stunde zwei Antworten nicht posten könnte und ich nun auch müde werde!
Wenn du jemanden zum austauschen suchst, ich werde versuchen öfters rein zu schauen.
Fühle dich gedrückt und gute besserung

PDF hoffnungslos?

Hallo!
Wie schön endlich mal Menschen zu finden, die es selbst auch schon mal
Durchmachen mussten und einen verstehen! Also bei mir war es so, dass ich seit Anfang des Jahres mich schlapp und total kraftlos fühlte. Das fing alles so im Februar an als ich einen richtigen grippalen Effekt hatte. Doch danach ging es mir nie viel besser.. Ich habe mich gewundert, da seit diesem Moment meine Nase durchgängig zu war und ich mich so schlapp fühlte.. Ging dann zum Arzt und man könnte mir nie sagen was denn sei.. Habe nun vor 2 Monaten endlich einen Test auf Verdacht von PDF machen lassen, da meine entzündungswerte im Blut auch schon seit Monaten sehr sehr hoch waren und habe dann endlich erfahren, dass ich auch betroffen bin. Das Problem ist, dass es in diesem Moment nicht erkannt würde und ich man somit nicht sofort agieren konnte. Ich nehme nun seit einiger Zeit schon jeden Tag Vitamin D Tabletten und Eisen und Magnesium. Habe sehr schlechte Leberwerte, sodass die Ärztin fragte, ob ich täglich Alkohol trinke, was ich sehr selten tue. Ca 2 mal im Monat , wenn es überhaupt so "oft" vorkomme. Auf jeden Fall bin ich nicht mehr ansteckend , da sich schon so viele anti- Körper gebildet haben . Und deswegen meinte der Arzt, darf ich zur Schule gehen(12. Klasse) , aber muss selbst wissen wie lange und wie oft. Versuche regelmäßig zur Schule zu gehen, habe aber aufgrund der Krankheit sehr sehr viele fehlstunden.. Mein Problem ist, dass sich niemand in meinem Umfeld damit auskennt und mich niemand meiner Freunde verstehen und sich schon denken, dass ich mcj anstelle.. Doch diese ständige Müdigkeit und Schlappheit kriege ich einfach nicht weg.. Meine Kondition ist bei 0.. Wenn ich in der schule die Treppen hoch gehen muss bin ich komplett fertig und ich bekomme sehr oft Hitze/schweißanfälle in der Schule.. Also trage die Krankheit nun schon 9 Monate in mir und ich gäbe langsam die Hoffnung auf. Denn es kotzt einen so an, nicht mehr zu wissen, wie es sich anfühlt richtig gesund zu sein. Und weil das immunsytem so derbe geschwächt ist, fängt man sich auch eine Krankheit nach der anderen ein. Ich weiß nicht mehr was noch helfen soll.. Bin auch kurz davor meinem Verstand zu verlieren , was glaube ich komplett die falsche Richtung ist. Was sind eure Tipps um sie zu besiegen und um einen klaren Kopf zu behalten? Heilpraktiker? Vitamin c?
Danke für alle Antworten..
Liebe Grüße und gute Besserung!

Hallo Heike

PDF ist ein Virus der für vieles Auslöser ist. Mit zunehmendem Alter wird jeder Ausbruch heftiger. Warst du schon bei einem Heilpraktiker der sich mit PDF auskennt? Bei PDF finde ich persönlich das deprimierende, das es bei jedem einen anderen Verlauf nimmt. Die einen schwören auf Heilfasten um den Körper zu entschlacken danach ein vernünftiger Aufbau der darmflora, die anderen halten den im körperverbleibenden Virus mit magnetfeldtherapie in Schach und die nächsten auf ernährungsumstellung.
Mein Fazit das ich aus meinem PDF Verlauf gezogen habe ist vermeide Stress, verschlechtert das Wohlbefinden enorm und der Virus wird aktiv. (Eine gewisse Lmaa Einstellung lernen) das Leben gelassener sehen. Kein Antibiotika (das läßt den Virus sofort im Körper wieder arbeiten) ich persönlich nehme an dessen stelle lieber pflanzliches oder kolloidales Silber bei schwerwiegenderen Sachen (bitte am besten aus der internetapotheke bestellen oder von einem Heilpraktiker) immer auf eine gesunde Ernährung achten mein tipp (die vier Blutgruppen und ihre Ernährung) die darmflora nicht überstrapazieren, ausreichend Frischluft jeden Tag (Spaziergänge)
So ich denke mal genug der schlauen Tipps. Der Nenner unter dem ganzen heißt einfach fünfte gerade sein lassen sich an den kleinen Dingen im leben erfräuen, auf seinen Körper hören und immer positiv denken auch wenns nicht einfach ist.
Alles alles liebe und gute.

Ich komme wieder keine frage

PDF-Langzeitfolgen?

Hallo ihr lieben, ich hatte mit ca 15-16 Jahren PDF mit einer dicken Mandelentzündung. War erst 5 Wochen zuhause und dann mit einer Not-OP im Krankenhaus. Mandeln raus oder nachts ersticken... Seitdem das Problem, dass ich ganz selten Fieber bekomme. Stattdessen Hautausschlag (wie teils bei PDF). Wenn mal "Fieber", reicht leicht erhöhte Temperatur und ich liege flach, wie jemand mit 39-40 Grad Fieber. Mit 22 hatte ich dann Gallensteine (wieder OP) und jetzt die Diagnose Morbus Basedow (autoimmunerkrankung)... Zwischendrin war meine Psyche total angeschlagen. Bin teilweise kaum aus dem Haus zu bekommen. Hab jetzt meine Arbeitszeit auf 3/4 runtergesetzt, weil ich mehr einfach nicht schaffe. Möchte mich jetzt auf chronisches Ermüdungssyndrom untersuchen lassen... Kennt jemand noch solche Erkrankungen und könnte man die auf PDF zurückführen? Das les ich bei all meinen Erkrankungen als Auslöser... Weiß nicht mehr weiter... Eine Idee???
Danke schon mal... :-)

Drüsenfieber

Hallo, auch ich hatte vor 7 Jahren das Drüsenfieber. Bekomme seit dem öfters einen leichten Schub, der dauert nur einige Tage. Damals war ich 58 Jahre, erst drei Monate Krank und dann noch einmal 5 Wochen. Damals hat es mir geholfen, Propolis zu nehmen. das gibt es im Reformhaus, stärkt das Immunsystem, wird von den Bienen hergestellt. man darf nur keine Bienenallergie haben.

Gemachter Virus?

Hallo Ami,

Als ich von meiner Diagnose erfuhr war ich ebenso schockiert. Bin auch der Überzeugung das dies eine gemachte Krankheit ist und es gar nicht im Interesse ist ein Heilmittel oder eine Impfung dagegen zu finden.
Wenn man bedenkt wieviele der Bevölkerung damit verseucht sind, es nicht wissen und andere fröhlich damit anstecken!

Der Virus Grundlage vieler anderer Krankheiten sind an denen man sich ein goldenes näschen verdienen kann.

Ich bin alleine schon schockiert, das die aufklährungsarbeit so miserabel ist und selbst Ärzte diese Seuche herunterspielen und nicht ernst nehmen!

Ich wünsche dir Gottes Segen bei der Suche nach dem stein!
Alles alles gute

Bin erschüttert

Offensichtlich gibt es niemand der sich ernsthaft darum bemüht die Ursache von PDF zu finden und zu therapieren.Schulmedizin verdient geld mit halbherzigen Versprechen und Manipulationen.Wie so oft scheint es für dieses unlösbare Problem eine simple Lösung, aber damit kann man wohl kein Geld verdienen.Selbst hab ich wohl schon mein Leben lang PDF und will jetzt wieder vermehrt nach Lösungen suchen. Eins ist klar, gesunde Ernährung, wenns geht keine Milchprodukte, keine Impfungen (die schwächen massiv und werfen einen meilenweit zurück) Wie Krebs und Boreliose gibe es auch für PDF keine nennenswerte Hilfe. Vermute es sind alles ähnliche Ursachen.
Beschäftige mich gerade mit Einzellern im Blut die sich dort sehr wohl fühlen und sich dort verstecken, also sich parasitär in unserem Blut verhalten.Mal sehen was ich finde- alles Gute

Hallo oliver

Sorry das ich deinen Beitrag erst jetzt gelesen habe.

Hoffe dir geht's wieder gut.

PDF wirkt sich bei jedem anders aus! Bei mir waren es Grippe ähnliche Symptome zu Anfang dann würde es immer schlimmer. Erst der dritte Arzt und gute drei Monate später würde es bei mir erst festgestellt.
Bei meiner Freundin fing es mit Magen Darm Problemen an und Herzinfarkt ähnliche Symptome.
Auch das was ich alles gelesen habe, ist es bei jedem anderst von den Beschwerden.
Ruhe die ersten sechs Wochen ist das wichtigste, sich nicht übernehmen und langsam wieder das eigene Pensum steigern.

Alles gute für die Zukunft

Pdf mit 19:-)jahren

Hallo:-) ich habe das pfeiffersche drüsenfieber jetzt ungefähr 2 wochen oder länger ich kanns garnicht genau sagen. War beim arzt. Blutabnahme lungenfunktionstest ekg. Alles wunderbar bis auf meine leberwerte, die waren etwas hoch. Dann kam die diagnose, pdf. Das war vor ungefähr 10 tagen. Allerdings habe ich kaum symptome. Ich bin halt müde und schlapp. Ruhe mich viel aus, aber fieber oder geschwollene lymphknoten habe ich alles nicht. Leber und milz sahen vor paar tagen im ekg noch ganz normal und unverändert aus. Meine frage ist jetzt, ob es sein kann, dass ich noch fieber und die ganzen anderen symptome bekommen kann oder nicht. Bilde mir auch ein eine große milz zu haben oder eine herzmuskelentzündung zu bekommen. Bin ich schon halbwegs übern berg nach 2 oder mehr wochen oder kann das noch schlimmer werden?

Vorsicht

Hallo André
Freut mich zu hören das dir die Ärzte helfen konnten und es dir wieder gut geht nach so kurzer zeit! Mich hatte es zwar voll erwischt doch dem Himmel sei dank nicht so.
Habe mich einiges eingelesen, WICHTIG nie wieder ANTIBIOTIKA das weckt den Virus der ja wie Herpes im Körper schlummert sofort wieder auf!
Ich kann nur empfehlen zum Heilpraktiker und zum ostheopathen zu gehen!

Die einzigsten zwei stellen die mir wirklich helfen konnten.

Natürlich auch den Biss sich selbst nicht aufzugeben sondern in kleinen Schritten langsam sein eigenes Pensum zu steigern.
Mir geht's langsam wieder besser nur meine Milz schreit immer wieder mal juhe. Leider keinen Arzt in der Nähe der das anständig beobachtet.
Bittere Salate, Schweden Kräuter und Turin halten die Milz in Schach.

Wünsche euch beste Gesundheit und ein gutes leben mit EBV!

Durch Pfeiffer multiorganversagen

Im Dezember 2012 haben ich mich mit dem EBV-Virus angesteckt. Kurze Zeit später lag ich in Koblenz im Bundeswehr-Krankenhaus auf Intensiv im Koma und mir ist ein Organ nach dem anderen ausgefallen. Von Lunge über leber bis zum Herz. Am 28.12.12 bin ich wiederbelebt worden und heute über ein halbes jahr später ist alles wieder so wie es vor meiner erkrankung war. Man kann diesen Virus auch im alter von mitte 20 überleben. Man sagt es kommt sehr selten zu so komplikationen. Bei mir war es leider so und ich habe es nur überlebt weil sofort mehrere Ärzte da waren und mir geholfen haben!

Nora

Hallo Meine Freundin Nora hatte kurz vor Weihnachten Pfeiffersches Drüsenfieber und war 4 Wochen krank. Vor einer Woche hat Sie wieder Anzeichen von Pfeifferschen Drüsenfieber bekommen und ist seit ner Woche krank! Als das kann 3-4 Wochen dauern. so war es jedenfalls bei Nora!

PDF

Hallo ich hab seit Sonntag ungefähr PDF bzw sind die Symptome aufgetreten. wollte mal nach Fragen wie das eig aussieht wegen mit Freunden treffen und so was wie lange ich da warten sollte und wenn ich mit welchen treffe evtl. beachten sollte. ich Krieg jetzt schon nach einer Woche die Krise da ich nur so Hause hocke -.-

Ich benötige Rat :-)

Hallo liebe Leidensgenossen,
ich bin 27 Jahre alt und vor sieben Jahren auch zum erstenmal am EBV erkrankt. Mein Krankheitsbild war ziemlich schlecht mit den üblichen Symptomen, vergrößerte Milz, Leber, schlechtes Blutbild, Krankenhausaufenthalt. Damals konnte ich über ein halbes Jahr lang meine Ausbildung nicht fortsetzen.
Seitdem habe ich immer wieder Schübe (besonders bei Wetterumschung) bei denen es mir richtig schlecht geht. Laut meinen Ärzten kann dies nicht sein, da sich Antikörper im Blut gebildet haben.

Nun meine Frage, gibt es unter euch auch Betroffene, die besonders beim Wetterumschwung oder in Stresssituationen diese Schübe bekommen?
Gibt es irgendwelche Hausmittel oder ähnliches? Wie findet man die richtige Heilpraktikerin, die es nicht nur auf das Geld abgesehen hat...
Ich bin jetzt Jurastundentin, mitten in der Examensvorbereitung, und kann mir diese "Ausfälle" überhaupt nicht leisten :-(

Über jede Antwort bin ich mehr als dankbar!!!

Auch betroffen

Hallo,

habe letztes Jahr PDF gehabt war für 2, 5 Monate auser Gefecht. Glaube aber das ich es schon früher einmal hatte und verschleppt habe. Aber letztes Jahr war es dann richtig Akut und schlimm das ich so lange gebraucht habe wieder auf die Beine zu kommen. Seitdem habe ich aber in regelmäßigen Abständen von 1-2 Monaten immer wieder grippale Infekte/Erkältungen und mir geht es jedesmal besch*****. Soweit das ich dann eigentlich immer auf Arbeit ausfalle. Manchmal eine Woche und manchmal auch 2 Wochen.
Mache mir langsam auch Sorgen was meine Kollegen und mein Chef von mir denken. Auch wenn mein Chef bis jetzt noch relativ human und verständnisvoll reagiert, da er selber einen Fall von EBV in seinem Bekanntenkreis hatte. Aber ewig wird er das auch nicht so mitmachen und mich zieht es ja auch runter. Mir macht mein Job prinzipiell Spaß und ich möchte ihn nicht verlieren. Aber wenn es mich dann wieder erwischt schaffe ich es einfach nicht auf Arbeit zu gehen.
Bin jetzt gerade wieder zu Hause seit 3 Tagen krankgeschrieben und jetzt war ich heute wieder beim Hausarzt und wurde diese Woche auch noch komplett krankgeschrieben. Sind halt jetzt wieder 8 Kranktage.

Wie gehen eure Arbeitgeber damit um? Was kann ich tun?

PDF-Odyssee

Liebe PDF-Betroffenen,
kann mich hier nur einreihen und bestätigen , dass auch ich in den letzten 20 Jahren ausschließlich auf harsche Worte, Ignoranz, Arroganz von (Ärtzen, HP und sehr überzeugend wirkenden, angeblich Wissenden...) traf. Gefühlt- alles zwischen Himmel und Erde versucht, damit es besser wird. Nichts half. Schon erstaunlich, wie lange es dauert, bis sich irgendjemand mal herablässt einen Bluttest bezüglich PDF zu machen. Bis zu diesem Tag versucht man uns weiszumachen, dass wir nicht mehr richtig ticken mit all den vielen Symptomen. Von jetzt auf gleich, richtig krank, Fieber, chronische Infekte(HNO) ob mit oder ohne Mandeln, intervallartig auftretendes Zittern, Migräne, Schwindel, Übelkeit, massive Herzrythmusstörungen, starke Müdigkeit/Mattigkeit/Kraftlosigkeit etc.Man riet mir zu dem Mittel Labo Life 21 Ebv. Werde ich einmal versuchen und schauen, ob es tatsächlich eine Verbesserung meines chronischen PDF bewirken kann.Wünsche Euch alles Liebe und Gute!

Antwort

Gerd, mach dir mal nicht so nen kopf. du bist krank, das hat dein arbeitgeber zu akzeptieren. nimm dir die auszeit die du brauchst, eine andere wahl hast du schlichtweg nicht. schon dich (kein sport), sorg für ausreichend schlaf und pump dich mit vitamin c, zink und magnesium voll (von taxofit z.b.). zudem empfehle ich noch propolis von cum natura (gibst bei amazon, 50ml rund 18 euro), das hilft deinem immunsystem. wenn du das alles beherzigst, bist du bald wieder fit ;) war bei mir zumindest so...
meld dich doch nochmal hier, wenn sich dein zustand besser. gute besserung!

grüße

david

Frage

Blutwerte ..
bei mir zum teil zu hoch fühle mich sch...... kann kaum noch gehen gliederschmerzen dicker hals mit schmerzen ich denke, auch laut arzt es könnte dpf. sein matt abgespannt gestesst leicht reizbar (auser meiner natur) bin im arbeitsverhältnis und habe angst meinen aufgaben nicht gewachsen zu sein............was nun

gute besserung an alle
gruss gerd

PDF

Hallo Leidende.
Habe seit 5 Wochen diese Krankheit. Angefangen mit einer schweren Bronchitis. Meine Ärztin hat aber nach zwei Wochen und Antibiotika gleich festgestellt das es PDF ist. Habe ständig Magenprobleme. Müde bin ich auch so wie viele von euch. Blutwerte werden besser und meine Ärztin meint jetzt geht es Aufwärts. Leider ein Trugschluss. Ich habe gute Stunden und schlechte. Hoffe nun auf gute Taaaagggeee. Werde jetzt mal eine Heilpraktikerin aufsuchen und euch dann berichten.
Allen gute Besserung.

Kenne das alles

Hallo Leute, ich hatte das PDF vor 2 jahren und seitdem ist mein leben nicht mehr dasselbe. Seit 2 jahren bin ich 6-7 mal im jahr richtig schlimm krank, von blasenentzündungen über Lungenentzüngungen und richtig schlimmen Grippen. Ohne Antibiotika bekomme ich das alles nicht mehr weg. Bin leider mittlerweile fast schon resistent. Vor 2 Jahren war ich Leistungsportlerin, davon ist jetzt nicht mehr viel übrig geblieben! hab seitdem 10 kg zugenommen und kann nicht einmal mehr 15 minuten Joggen! leider bin ich Studentin und habe überhaupt keine Zeit zum Heilpraktiker zu gehen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. es deprimiert mich, wenn ich bilder sehe wie ich vor 2 Jahren aussah! und was ich vor 2 jahren für ein mensch war. In allen Foren wird das PDF als harmlose Krankheit dargestellt, aber das ist es nicht! Es tut gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, der es so geht, andererseits ist es traurig, dass es vielen so geht und nichts hilf!

Pfeiferische drüsenfieber

Also mein Sohn ist 13 Jahre.. Spiellt leistung Fussball.. Ist vor 8 Monaten an Pfeiferische drüsenfieber erkrankt.. Da dachten wir o mein Gott es ist vorbei mit Fussball.. Aber von wegen., .. nach 2 Monaten hatt er wieder mit Traenning angefangen, ., er ist fitter als vorher.. Wie gesagt er spiellt in einem Leistungzentrum.. 4 mall der Woche hatt er Traenning. Keine Probleme. Wenn Sie irgend welche Fragen haben ., antworte ich Innen gerne.., Allem wünsche ich gute besserung und das die diese Krankheit nie wieder bekommen..

Pfeifferisches haut mich um

Hallo alle zusammen!
Bin heute auf euer Forum gestoßen, ich habe seit Anfang November Pdf wurde aber erst Mitte Dezember festgestellt :(
Gestern hatte ich meinen ersten Arbeitstag der Wiedereingliederung 4 stunden und heute wieder zuhause weil ich heute nicht fähig war zu arbeiten geschweige den auto zu fahren :(
Ich wünschte irgendwer könnte helfen...

Pfeifferisches Drüsenfieber

Hallo alle zusammen,

ich bin ganz zufällig auf diese Einträge gestossen.

Ich kämpfe jetzt schon zwei Jahre mit dieser Krankheit, und auch schon das zweite mal.Die letzten zwei Jahre waren sehr schwer und auch mit vielen Hindernissen behaftet.Habe anfangs wieder versucht in den Alltag zu finden doch dies hat nur phasenweise funktioniert.Habe so gut wie alle Symptome.Am schlimmsten sind die schwachen phasen in denen ich keine Kraft für nichts habe.In dem letzten halben Jahr hat so gut wie nichts mehr funktioniert.Bin seit ein paar Wochen arbeitslos da sich men Zustand extrem verschlechtert hat. Probiere alles mögliche aber eine Besserung ist bie von langer dauer.

Pfeifferisches Drüsenfieber

Hallo zusammen,



durch Zufall bin ich auf diese Einträge aufmerksam geworden, die über das Pfeifferische Drüsenfieber handeln.

Ich leide jetzt selbst schon seit mehreren Jahren darunter und ich weiß nun langsam nicht mehr, was ich noch machen soll.Koennte heulen Ich habe die Symptome schon wieder nunmehr als 7 Monaten und es zeigt sich einfach keine Besserung.Hat vielleicht jemand einen Rat wie ich den virus einfürallemal besiegen kann? Das wäre echt hilfreich.


Danke schon mal im vorraus.

F...Drüsenfieber!!

Servus,
ich hatte Anfang des jahres Mumps und entweder kurz davor oder gleich danach mir das pfeiffersche eingefangen (wurde nach ewigen ärztemarathon erst viel später diagnostiziert- aber das kennen hier wahrscheinlich einige ;)) - jedenfalls hab ichs mir verschleppt- da ichs ja anfangs gar nicht diagnostiziert bekam!- hab so jetzt das ganze Jahr mit ewigem Schwitzen oder frieren, Schwindel, mega Abgeschlagenheit und ausgebrannt-Sein u.u.u. zu kämpfen- helfen kann dir keiner - jedoch wurde mir jetzt empfolen mal einen doc aufzusuchen, der auf CFS (Chronic Fatigue Syndrom) welches durch viruelle Infektion hervorgerufen werden kann- oft EBV, aufzusuchen. Hab mir einige Seiten darüber durchgelesen und alle meine Symptome wiedererkannt- hab jetzt einen Termin diese Woche bei nem Spezialisten in München- schau ma mal was rauskommt.- Vielleicht bringts wen weiter, weil das Abklingen vom Pfeifferschen kann ja ned so lange und vor allem so heftig andauern ???!!! LG Donnie

EBV Stimmungsschwankungen

Hey, ich bin grad 22 und habe das es jetzt schon seit ca 2 jahren. mir ging es in letzter zeit eigendlich ganz gut nachdem ich im April/ Mai einen totalausfall hatte. Ich habe jetzt allerdings, seit es wieder so früh dunkel wird, fast täglich heftige kopfschmerze und auch gemerkt dass ich wieder stimmungsschwankungen hab unter denen mein sozialleben leidet. Ich bin studentin und kann mich auch nich einfach krank melden, weil man hier in holland leider punkte für die anwesenheid bekommt. Hat jemand vielleicht tips wie ich gerade in dieser düsteren kalten zeit besser zurechtkomme?

Extreme Schwindelanfälleim Nachhinein

Hallo Leute,

Ich bin 23 Jahre alt und das PDF wurde vor ca. 7 Wochen bei mir festgestellt.
Vergrößerte Milz, erhöhte Leberwerte, nach (leichter) körperlicher Anstrengung wurde mir schwindelig... aber es hielt sich alles im Rahmen und ich dachte alles wird wieder gut. Vor 3 Wochen dann, war ich bei meinem Hausarzt und meine Milz hat wieder Normalgröße angenommen + Blutwerte waren top.. und mein Arzt sagte jetzt kann es nur noch wieder aufwärts gehen. Aber: Ganz im Gegenteil... es wurde schlimmer.. ich hatte 2, 3 Tage ruhe vor dieser Kranheit aber dann bin ich morgens aufgewacht und ich konnte gar nichts mehr. und das geht jetzt seit knapp 2 wochen so -.- wenn ich im bett liege geht es mir meist gut doch sobald ich aufsteh wird mir schwindelig ich habe das Gefühl ich kann gar nicht mehr richtig laufen. Meine komplette Körpermotorik hingt hinterher. Ist das normal? Mein Arzt sagt ich muss es aus dem kopf kriegen es müsste mir besser gehen. mmh aber ich lese ja auch hier in diesem Forum das es bei manchen Monate sogar Jahre dauern kann.
Lg

EBV

Was kann man den machen wenn man merkt, dass man einen "Schub" bekommt... Gibt es ja nicht, dass man da nichts machen kann...Mennooo....

EBV

Hat nicht funktioniert. heute immer noch zuhause.

EBV

Zuviel gesprochen....diese Woche bin ich total zittrig u kraftlos u kann heute nicht mal arbeiten. grad noch das ich aufstehen kann...wahnsinn. sehr heimtückisch des ganze. versuche jetzt mit vielen vitaminen u nur liegen mich soweit fit zu bekommen, dass ich morgen wieder antreten kann im office.

EBV

Mmhh...solange dauert des...krass...
naja, ich merke schon wie es mir von Woche zu Woche besser geht!
Vollzeit arbeiten ist kein Problem im Moment!
Hoffe das bleibt so!
merke aber schon, das was nicht stimmt mit mir. irgendwie hat man das im gefühl o im kopf, man denkt da immer dran, das da so ein virus rumfleucht in einem....
Also, ein Kaffee am TAg muss schon drin sein!! Den gönn ich mir schon! Die Portion Lebensfreude beim Trinken macht des wieder wett ;) wenn schon der Prosecco ausfällt die nächsten Wochen....
hoffe es geht bei uns allen weiter bergauf!!

Was bei mir hilft

Ich bin 34 Jahre alt und habe das PDF nun auch schon seit ca. 1, 5 Jahren. Anfangs dachte ich es wäre ein Burn out und wollte das nicht wahrhaben. Von daher hat es ein dreiviertel Jahr gedauert, bis ich nicht mehr konnte und dann endlich zum Arzt ging.

Was bei mir hilft:
- zusätzliche Aufnahme von Zink, Kupfer, Magnesium, Eisen
- wenig Kaffee (torpediert auch bei mir spürbar die Mineralstoffaufnahme)
- viel Obst, Gemüse und Wasser, wenig Junkfood und ähnlich nährstoffarme Lebensmittel
- keine körperliche Anstrengung
- keinen Stress

Ich gelange immer wieder an Grenzen, sobald es mir besser geht und ich mir denke, dass ich wieder gesund bin. Meistens gebe ich dann ein paar Tage wieder richtig Vollgas und die Quittung kommt dann direkt danach. So wie jetzt. Habe mich beim Umzug zu sehr verausgabt und kann mal wieder nicht schlafen und bin seit zwei Tagen schlapp.

Aber das wird schon wieder. Ich muss einfach besser lernen, die Verantwortung für mich und meine Gesundheit selbst zu tragen und so sehe ich das auch als Chance.

Euch allen eine gute Besserung!

Tipps - EBV

Hallo zusammen,

Dentist du hast schon recht - aber man muss sich manche Dinge einfach von der Seele schreiben - Seit Anfang Juli ist der Virus akut bei mir ausgebrochen - war 8 Wochen krank geschrieben. Es wird wieder besser aber es dauert halt einfach. Vorschläge:
1) hatte eine dreiwöchige Wiedereingliederung in die Arbeitswelt - 2 Wochen 4 Std. - 1 Woche 5 Std. und arbeite jetzt wieder voll - kann ich euch nur empfehlen - fragt bei Eurer Kasse an!!! Hätte auf keinen Fall gleich voll einsteigen können
2) macht jeden Tag etwas das Euch Freude macht! Geht einmal am Tag mit Freunden kurz Kaffee trinken, so verliert man den Anschluss nicht und ist auch etwas abgelenkt
3) Eisentabletten ganz wichtig, gesunde Ernährung, Rindfleisch 2x die Woche!
4) um den Nachmittag in der Arbeit zu überstehen, gibt es jeden Tag ein halbes Kilo püriertes Obst! Das ist echt ein Puscher!!
5) unbedingt jeden Tag abends regenerieren von der Arbeit, ansonsten müsst ihr es am nächsten Tag büsen!
6) auf keinen Fall mehr machen, wenn Ihr merkt, Hey heute fühle ich mich super! der Schuss geht nach hinten los
7) am WE schonen, schonen, schonen - aber die Gesellschaftlichen Kontakte nicht vergessen - mal kurz shoppen gehen - lecker essen - Freude und Freunde braucht man!!
8) immer daran denken - es hätte auch noch schlimmer kommen können!! Wir haben EBV aber den werden wir schon wieder los!!!

Habe ich was vergessen? dann mal los - bin auch froh um noch mehr Tipps!!!!!!!

Ja wir sind alle krank! Toll ! Hat jemand mal nen Vorschlag?

Ja, wir sind alle am PDF erkrankt aber warum muss hier jeder den gleicehn Krankheitsverlauf reinschreiben. Wir wissen alle wie das ist wenn man diese Krankheit hat.

Wie wäre es mal mit Heilungsmethoden, oder Tipps?

Gute Besserung!

Das soll schnell weggehen

Hallo, ich habe PDF jetzt seit knapp 3 Monaten. Meine Hauptsymptome sind Kreislaufprobleme und Abgeschlagenheit, habe auch geschwollene Lymphknoten, Mandelentzündung etc., aber kein Fieber. Habe wie viele hier erst lange gebraucht ne Diagnose zu bekommen, zum Glück hab ich einen fähigen Hausarzt:) Aber es hat mich schon geärgert, dass es so lange mit der Diagnose gedauert hat, die Ärztin davor hat bei mir einfach einen "schwachen Kreislauf" diagnostiziert, hat mir geraten viel Sport zu treiben, was ich auch gemacht habe und ich denke, dass das meinen Zustand wesentlich verschlechtert hat. Also wenn ihr merkt ein Arzt nimmt euch und eure Beschwerden nicht ernst: Sofort wechseln!
Alles was man eig dagegen (schulmedizinisch) machen kann, ist das Immunsystem wieder aufzubauen. Es gibt kein Medikament, das spezifisch gegen die Krankheit eingesetzt wird. Ich nehme Orthomol immun und seit gestern auch Zink und (zur Abschwellung der Mandeln) Phlogenzym. Außerdem trinke ich täglich noch eine heiße Zitrone wegen dem Vitamin C und auch weil Wärme meinen Mandeln gut tut.
Ich habe zur Zeit das fragliche Glück in meinen "Ferien" krank zu sein, bzw habe grade eine Ausbildung abgebrochen um eig ab Herbst zu studieren (was zu diesem Zeitpunkt sehr fraglich is, meine Eltern wollen das aber nicht hören). Und was mir wirklich zu schaffen macht an der Krankheit ist der psychische Aspekt, bzw ich weiß nicht was zuerst da war, die Krankheit oder die Sorgen^^ Die Aussicht noch längerfristig krank zu sein macht mich fertig und auch zu wissen, dass im Notfall niemand helfen kann, auch wenn das noch Jahre dauern sollte. Ich bin 20 und habe mich sehr auf die Ferien gefreut, wollte viel mit meinen Freunden unternehme, jobben und vllt Praktika machen... Stattdessen liege ich nur im Bett und denke wieder und wieder darüber nach was ich jetzt gern tun würde und nicht kann. Und was meine Freunde grade ohne mich veranstalten, wie die Zukunft aussieht etc.
Ich weiß das hat niemandem geholfen, aber für mir tut es gut, mir das mal von der Seele zu schreiben :)
Zu der Frage der lebenslangen immunität: PDF ist durch ein Herpesvirus ausgelöst, wie z.B. Windpocken auch. Normalerweise bekommt man Windpocken nicht zweimal, aber wers beim ersten mal nicht schlimm hatte, hat vllt nicht genug Antikörper gebildet um eine Immunität zu entwickeln. Ähnlich wird es sich mit PDF verhalten, wer also eine lange, schwere Infektion hatte, wird immun sein, was eine Reaktivierung der Symptome ausschließt. Ich denke also die wiederkehrenden Schübe, die hier viele beschreiben, sind das "Auf und Ab" der Krankheit, über das ja auch viel berichtet wird. Es ist übrigens so, dass das Virus lebenslang im Körper verbleibt und latent(immer wiederkehrend) reaktiviert wird. Man ist dann für eine kurze Zeit wieder ansteckend, das Virus wird gebildet, aber man hat keine Symptome(auf diese Weise stecken sich die meisten an). Danach wird das Virus wieder vom immunsystem eingedämmt, bevor es zu Symptomen kommt.
Ich wünsche uns allen eine rasche Genesung!
LG Anne

Drüsenfieber

Hallo, ich bin 15 und bei mir wurde das Drüsenfieber vor ein paar Tagen festgestellt. ich habe sehr starke Halsschmerzen, Müdigkeit, Orientierungsschwierigkeiten und kopfweh, jedoch enormen Appetit. Vom Arzt habe ich Steroide verschrieben bekommen, die dagegen wirken sollen (Arzt in USA) doch seit dem ich sie nehme geht es mir schlechter. Alle diese Syptome habe ich jetzt schon seit 8 wochen...

AUCH PDF !

Hallo zusammen.ich bin schon seit 1 woche krank & gehe nicht in die schule. meine lymphknoten sind angeschwollen, ich hab erhöhtes fieber, kaum kraft & schlafe min 15 std. am tag.ich hab einen bluttest beim arzt gemacht & der meinte, dass ich PDF habe und nach 2-3 tage wieder in die schule kann. er hat mir ibuprofen verschrieben, was ich aber nur 1x genommen habe.mich wundert, dass er mich nach 2-3 tagen wieder in die schule lässt, weil hier alle min. 2 wochen zuhause lagen. besonders gesund fühle ich mich nochnicht, aber ich weiss nicht was ich machen soll!

Lg an alle & gute besserung an die miterkrankten!
arina

Das ist zum verrückt werden

@ Luane: ein jahr?? Konntest du arbeiten oder zur Schule gehen?
Ich leide seit etwa einem halben Jahr an dieser Krankheit und das Schlimmste sind der Schwindel (den krieg ich einfach nicht weg) und die Leber sowie die Milzschmerzen. Ich kriege irgendwie auch nichts hin...kann mich kaum konzentrieren und bin so schnell überfordert. Ausgang ist z.T. irgendwie auch nicht möglich....
Bin gespannt auf weitere Beiträge

Krank

Ich hatte es auch einmal ich bin im krankenhaus gelegen wegen der krankheit (1 Jahr)

Welche Folgen?

Also ich habs seit ca 1 monat auch, aber jetz fühle ich mich seit ca 3 tagen wieder fit... der arzt meint ja, man kann jetz erst mal keinen sport mehr machen, was doof is, weil ich intensiv tennis spiele, naja aber ich habe eine frage, ist es gefährlich (aus sichten der vergrößerten milz) sex in ca 1-2 wochen zu haben, bzw ab wann dürfte es ungefährlich sein meine freundin wieder zu küssen ?
PS. gehe auch ab folgendem montag wieder in die schule. weil mein arzt meinte, das sei in ordnung, denke ich jetz mal, dass die ansteckungszeit vorbei ist (?), da ja sonst ein normaler unbedachter niesser schon ausreicht um beispielsweise meinen banknachbar anzustecken.
bitte um schnelle antwort/ erfahrung in diese richtung =)
danke im vorraus,
Adilotrw

Mein Freund ist krank -__-

Ich bin mit ihm jetzt schon ungefähr 1einhalb Jahre zusammen und seit zwei Jahren wird er ständig krank bzw. steckt sich suuperschnell an und ist ständig müde..
Jetzt hat er seit einer Woche Schwellungen in den Lymphknoten und ist heute zum Arzt gegangen und hat auch verdacht auf PDF..
Das dumme ist das man sich durch küssen ansteckt, was ich in der letzten Woche auch getan hab...
Werd ich jetzt auch krank :/ hört sich alles ziemlich scheiße an was ich im inet gefunden hab o.O hab kein bock das mein Freund nur noch total schlaff in der Gegend rumgammelt

Pfeiffersches drüsenfieber

Hey an alle hatte vor etwa 5-6 monaten das pfeiffersche drüsenfieber es fing alles ganz harmlos an hatte nur kopf und halsschmerzen und dachte das geht schon wieder schnell vorbei dann ging es auf einmal ratz fatz meine leber schwellte aufs übelste an ich bekam gelbe augen die ärzte meinnten es wäre hepatitis aber das war es nicht bis dann nach 2wochen ich endlich gesagt bekommte das ich pdf habe bis dahin war ich echt jeden tag beim arzt musste zichmal blut abgeben usw. davonabgesehen das man sich eigentlich schonen sollte..... auf jeden fall habe ich dann 4 wochen bettruhe gehalten und die leber regenerierte sich langsam wieder und meine augen sahen kurze zeit später wieder recht normal aus...... als es mir nach den 4wochen dann wieder besser ging und ich mch super gefühlt habe und dachte ich hätte das pdf überwunden ging ichh wie gewohnt wieder ins tischtennistraining spielte eiin paar bälle bewegte mich bis mir auf einen schlag schwarz vor den augen wurde und ich rumkippte wurde im krankenhaus wieder wach und da sagte man mir das ich glück hatte meine milz wäre fast gerissen ich fühlte mich top aber mein körper wars noch nicht habe heute abundzu immer noch vereinzelt schmerzen im milz leber bereich..... passt ein wenig auf mit pdf sollte man nicht spaßen für mich wärs fast böse ausgegangen.

Nachwirkungen?

Hallo zusammen,

ich bin 15 Jahre alt & habe das PDF auch vor etwa einem halben Jahr bekommen & wollte euch mal fragen was ihr denn so für Nachwirkungen habt bzw. hattet?

Bei mir traten/treten diese auf:
- Müdigkeit
- Lustlosigkeit
- Beim Sport war ich viel schneller ausgepowert (anfangs sogar nach nur einem Sprint)
- manchmal fühl(t)e ich mich als ob ich wirklich neben mir stehen würde
(wie als ob ich alles gar nicht so richtig erleben würde)
- Kurzzeitgedächtnisschwund
(z.b. ich fragte meine Mutter etwas, und nach einer Weile vergaß ich was sie geantwortet hatte. Das war anfangs richtig oft der Fall, mittlerweile aber nicht mehr)

Ja, das waren die meisten Nachwirkungen ...

Grüße
Tobi

Ansteckungsgefahr

Hallo Leute,

ich wollte mal fragen ob jemand weiß, wie lange ich noch ansteckend bin?
Vor 3 Wochen haben die Ärzte das Pfeifferische Drüsenfieber festgestellt & nach einigen Tablettenwechsel waren meine Symptome nach 1 1/2 Wochen wieder vollkommen weg, seitdem habe ich keinerlei Symptome mehr gemerkt. Allerdings weiß ich nicht, ob ich noch ansteckend bin & wenn ja, wie lange noch?

Vielen Dank für Antworten
Liebe Grüße
Nina

Labo life "Mikroimmuntherapie"

Habe Labo life von meiner Heilpraktikerin empfohlen bekommen und würde nun gerne wissen, ob es Erfahrungswerte damit gibt?!
Die Therapie habe ich bereits begonnen, bin trotzdem neugierig!

Bin selbst seit Jahren immer wieder krank und fühle mich durchgehend müde, schlapp und lustlos! Kein schöner Zustand, doch ich bin schon fast daran gewöhnt, da ich es gar nicht mehr anders kenne! Kein Arzt konnte mir bisher helfen, EBV wurde nie getestet... Ich hörte immer nur, dass ich organisch gesund sei! Na danke auch für das Gespräch!
Nun bin ich erleichtert, dass mir jemand sagen konnte was meinem Körper fehlt!
Die Schulmedizin schceint da wirklich an ihre Grenzen zu stoßen. Wie seht ihr das?

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren