Sind Sportler besonders gefährdet "Pfeiffersches Drüsenfieber" zu kriegen?

Bisher habe ich von dieser Krankheit nur bei Jugendlichen und Sportlern gehört. Gibt es für dieses Fieber eventuell eine Altersbegrenzung und kann sportliche Betätigung diese Krankheit auslösen? Wer kennt sich da aus und könnte mir dazu Infos geben? Danke schon mal vorab. Gruß, Lorelai

Antworten (2)
Ansteckung nicht vom Lebensalter abhängig

Es können sich ebenso Erwachsene infizieren. Die Gefahr ist eher die Dauer der Krankheit. Da hat man lang mit zu kämpfen.

... zu kriegen nicht, aber ...

Sortler sind mit Sicherheit besonders gefährdet, wenn sie es haben oder kurz vorzer hatten.
Übertragen wird das EBV normalerweise über den Speichel, weshalb man auch von "Knutschfieber" oder Studentenfieber" spricht im Volksmund. (Kriegen kann man es aber in jeden Alter.) Da es aber nicht nur die Halsdrüsen befällt, sondern in 90% der Fälle auch die Leber mitbetroffen ist, oft auch das Herz, die Bauchspeicheldrüse, Schilddrüse ... es kann jede Drüse erwischen.
Auch wenn die Halsdrüsen wieder in Ordnung sind, kann an anderen Stellen noch etwas los sein. Und bei Anstrengung wieder ausbrechen. Oder es hat ein Organ so geschwächt, dass es bei starker Belastung schlapp macht. Ich zB bin 6 Monate nach dem Pfeifer vom Laufband gefallen: schwere Rhythmusstörungen, Herzmuskelentzündung, Infarktgefährdung. Offiziel war ich längst gesund- fühlte mich aber schlapp und wollte mit Training was dagegen tun ... Oh ja: unerkannterweise hatte ich auch noch eine blühende Virus- Leberentzündung.
Also Vorsicht, wenn es in deiner Umgebung umgeht!

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren