Darf man Freunde treffen, wenn nicht sicher ist, ob man das Pfeiffersche Drüsenfieber hat?

Wie sollte man sich verhalten, wenn man nicht weiss, ob man das Pfeiffersche Drüsenfieber hat?
Ist das so ansteckend, dass man sich mit keinem seiner Freunde treffen darf?
Sollte man sich solange zurückziehen, bis man vom Arzt Bescheid bekommt, dass man die Erkrankung nicht hat?
Bin mir total unsicher...möchte aber niemandem schaden.
Was wisst ihr darüber?

Antworten (2)
Pfeiffersches Drüsenfieber

Bei Verdacht auf das Pfeifferische Drüsenfieber sollte man eher keine Freunde treffen. Die Krankheit ist ansteckend. Die Übertragung der Bakterien oder Viren erfolgt über die Tröpfcheninfektion und das ist immer sehr gefährlich und geht schnell.

Hallo uholli

Du solltest dich unbedingt sofort zum Doc und einen Bluttest machen lassen mit dem Verdacht auf den EBV.
Logisch denkt Mann sofort kein körperkontakt! Was ich persönlich nicht empfehlen möchte!
Dann müßten sich alle die EBV im Körper tragen Suizide begehen. Solange du ansteckend bist, (was dir dein Arzt anhand der blutergebnisse sagen kann) würde ich sowieso auf engeren körperkontakt verzichten (wer will schon wenn er krank ist engeren Körper Kontakt, geschweige den flüssigkeitsaustausch).
Ansonsten wie bei einer Grippe auch Hände waschen Hände waschen Hände waschen, nicht in die Hand Niesen sondern an den Oberarm.
EBV wird durch kleinste Tröpfchen übertragen!
Wünsche dir eine gute Genesung

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren