Plötzliches nächtliches Zittern und Verkrampfungen - welche Ursachen?

Vor einigen Wochen trat dieses Problem zum ersten Mal auf: ich wurde nachts wach und zitterte und meine Beinmuskeln verkrampften. Mir war total kalt. Erst nach zwei Stunden hörte das Zittern auf. Diese Anfälle habe ich so alle drei Tage. Mein Doc konnte nichts feststellen. Kann das vom Rücken, Schilddrüse oder anderen Krankheiten herrühren? Bin für jede Info dankbar. Gruß, Maja

Antworten (4)

Die Verkrampfungen könnten auch auf einen Magnesiummangel hindeuten. Auf jeden Fall muss solange gesucht werden, bis die Ursache gefunden ist.

Schilddrüse

Das Frieren könnte wirlich von der Schilddrüse kommen. Das Zittern ist wohl nur die Folge des Frierens.

Hoffentlich hat der Arzt seinen Patienten mittlerweile an Fachärzte weiterüberwiesen, damit die Urache für diese seltsamen Symptome gefunden werden kann.

Tut mir leid, aber wenn nicht mal der Arzt weiß, was da los ist, ...

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren