Rennmaus stirbt

Vor ein paar Wochen ist eine meiner beiden Rennmäuse gestorben. Ich wollte so schnell wie möglich einen Ersatz besorgen, damit die andere nicht so einsam ist. Das würde aber erst im Januar gehen. (Feiertage usw.)
Heute habe ich meine andere Maus in ihrem Käfig gefunden und dachte sie wär tot. Ich hab sie vorsichtig bewegt und sie fing wieder an zu atmen und zu blinzeln und öffnete die Augen, konnte sich aber nicht bewegen. Ich lies sie eine weile auf meiner Hand aber mehr geschah nicht. Dann kam mir der Gedanke, dass es vielleicht nicht gut war, sie nochmal geweckt zu haben und wollte sie wieder in ihren Käfig legen und sie ruhen lassen. Doch in dem Moment bekann sie zu krampfen und zu zucken. Sie streckte alle Glieder ab und zog den Kopf in den Nacken.
Meine Frage ist nun, ob es schlecht von mir war sie zu wecken bzw ob die Zuckung bedeutet, dass sie Schmerzen hatte. Danke.

Antworten (1)
...

Hab mal gelesen das Rennmäuse (durch Überzüchtung) oft an Epilepsie leiden. Das kannst aber gut vom Tierarzt behandeln lassen. Unbehandelt können die Krampfanfälle aber auch zum Tod führen.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren