Schonung des Rückens durch Kraulen

Hallo ihr!

Mein Arzt hat mir letzte Woche empfohlen regelmäßig schwimmen zu gehen, weil ich meine Rückenmuskulatur trainieren soll. Ich schwimme immer ganz normal, aber eine Freundin meinte Kraulen wäre viel besser, weil durch die Position des Körpers dabei der Rücken und der Nacken geschont werden. Stimmt das? Mache ich mit meinem Schwimmstil meine Rückenprobleme noch schlimmer? Worauf sollte man achten?

Antworten (1)
Moderator
Hallo Learutina!

Puhh... Viele Fragen auf einmal...
Was meinst du mit "schwimme ganz normal"... Ich nehme an, du schwimmst Brust. Wenn man da als Oma-schwimmendes Minensuchboot unterwegs ist, ist das wirklcih nicht ideal für die Wirbelsäule. Da wird dann meistens der Kopf starr über Wasser gehalten und gewaltsam ins Hohlkreuz gedrückt... Wenn man so schwimmt, ist allerdings zu erwarten, dass man auch nicht besser Kraul schwimmt - legt man beim Kraulschwimmen das Gesicht nicht flach ins Wasser, hat man den gleichen Effekt. Besser ist es, als ungeübter Schwimmer, Rücken zu schwimmen, und da ganz einfach so frlach wie möglich auf den Rücken legen und mit den Armen seitlich paddeln, mit den Beinen Brustbeinschlag. Das ist keine wettkampftaugliche Rückenschwimmtechnik, schont aber die Wirbelsäule und stärkt die Muskulatur. Noch besser wäre es, sich mal mit Aquajogging im Tiefwasser zu befassen. Da wird im Stehen im Wasser gejoggt, der Auftrieb wird mit Hilfe eines Gürtels erreicht, die Wirbelsäule ist idelastens entlastet, die Muskulatur wird durch Arm- und beinbewegung gestärkt, Herz- und Kreislauf trainert. In vielen Bäder gibt es das zu bestimmten Zeiten als Angebot des Bades, ansonsten mal über VHS oder schwimmvereine informieren.
Alles in Allem: ganz egal, wie du schwimmst - jede Art zu schwimmen ist gesünder, als nicht zu schwimmen!
Viel Spaß im Wasser!
Kermit

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren