Schuld der Haargummis?

Ich schlafe nachts häufig mal mit Haargummi, weil meine Haare mich sonst irgendwie nerven, da die so lang und dick sind. Habe vor ein paar Tagen beim Bürsten aber bemerkt, dass die Haare an der Stelle wo das Gummi ist, brüchig und spröde werden. Kann das wirklich an den Haarbändern liegen? Wie kann so was sein? Was soll ich denn jetzt machen?

Themen
Antworten (2)
Haargummis

Es gibt aber auch weichere Haargummis so aus Frotee die schädigen das Haar nicht so sehr. Gerade wenn man doch sehr langes Haar hat, ist es gut, wenn man Nacht einen Zopf flechtet und am unteren Ende mit einem weichen Gummi zusammenbindet. Gegen Brüchigkeit kann auch Babyöl helfen, einfach ab und zu etwas Babyöl in die Haarspitzen reiben und über Nacht einwirken lassen.

Schuld der Haargummis?

Ja, es kann sein dass die Haare durch die Gummis spröde und brüchig werden.
Meine Freundin hat mir erzählt, dass sie in einer Zeitschrift gelesen hat, dass man über Nacht die Haare nicht mit einem Haargummi, sondern mit einem Stück Stoff von einer Strumpfhose zusammen binden soll. Und zwar soll mein aus der Strumpfhose einen "Ring" ausschneiden so dass man den "Ring" wie ein Haargummi benutzen kann. Ich selber hab es noch nie ausprobiert, aber meine Freundin meinte, man könnte es genauso wie ein Haargummi benutzen und es würde auch halten.
Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren