Seit 3 Monaten Zahnschmerzen

Habe seit 3 Monaten Schmerzen. Alles fing an mit Kopfschmerzen über dem Auge, inkl. Druckempfindlichkeit. Danach Ohrenschmerzen, Zahnschmerzen und Nackenschmerzen. War schon beim Neurolen, angeblich alles o.k., d.h. keine Neuralgie. Zähne geröngt, ebenfalls alles o.k.. Ich bin aber der Meinung, dass alles von meinem Weisheitszahn kommt. Dort schmerzt es immer zu erst! Außerdem ist der Zahn extrem kälte- und wärmeempfindlich. Mittlerweile habe ich sehr schlimme Schmerzen, bei denen auch starke Schmerzmittel nichts nützen. Kann dies nicht doch mit den Zähnen zusammenhängen? Ist ein MRT vom Kopf sinnvoll, und kann man dort evtl. Zahnprobleme erkenne, die man mit Röntgen nicht sehen kann?
Vielen Dank
Mfg Birgit

Antworten (6)
Unerklärliche Zahnschmerzen das hilft evtl.

Hallo zusammen, ich habe sehr viel Streß in dem letzten Jahr gehabt. Dann bekam ich auf einmal kopfschmerzen, gesichts u. letztendlich zahnschmerzen. zahnarzt konnte nix finden u.hat mir ne beißschiene verordnet u. auf mein drängen dann noch physiotherapie. bin dann zu einer physiotherapeutin gegangen die spezialisiert auch den kiefer behandeln kann/darf (dazu braucht man wohl ne spezielle ausbildung) und siehe da. sie hat mich behandelt, hat wzar ziemlich weh getan u. sie erklärte mir dass es evtl. der muskel ist der hinter dem kiefer runter läuft u. der auch wohl einiges auslösen könnte u.a. auch migräne. ich war danach begeistert, denn die zahnschmerzen waren fast ganz weg u. sie waren extrem stark. ich hatte die schmerzen links u. rechts abwechselnd, dachte mein kiefer wäre verschoben oder irgendwas, war total verzweifelt u. jetzt ist wieder gut!!!

Ps:

Wenn man das nicht behandelt (d.h. den Nerv nicht mit Medikamenten ruhig stellt) läuft man Gefahr, dass der Nerv den Schmerz auswendig lernt wie Vokabeln und es kommt zum Phantomschmerz.
Und da gab es in sämtlichen Foren die ich gelesen habe, etliche Mitleidende, die sich die Zähne ziehen lassen vor lauter Verzweiflung, und der Schmerz blieb!

Keine Neuralgie, Neuropathie!

Hallo!
Kurz: ich habe ähnliche Erdahrungen, es handelt sich um eine Trigeminusneuropathie, keine Neuralgie.
Diese wird ausgelöst durch Viren, oder mechanische Eingriffe (Zahnarzt Behandlung, und da reicht schon Zahnsteinentfernung) man weiß es leider noch nicht.
Kein Neurologe wird dies bestätigen, weil die sich damit nicht befassen.
Wie soll man auch die Schmerzen messen?
Geht zum Schmerzterapheuten und schenkt euch all die Arztbesuche( wie ich sie hinter mir habe)
Dort lasst euch Amitriptylin und, oder Carbamazepim verschreiben( antidepressiva und antiepileptika-sehr gering dosiert) dann wird es euch besser gehen!
Versprochen!

Schmerzen

Hallo bin gerade auf Ihren Beitrag gestossen. Mir geht es ähnlilch und habe mich viel damit beschäfitigt. Ich denke es könnte eine neuralgie sein gesichtsschmerzen. Akkupunktur könnte vielleicht helfen. Was ist den bei Ihenen rausgekommen???

Viele verschiedene diagnosen

Hallo
endlich habe ich jemanden gefunden, dem es gleich geht
bei mir fings vor 4 Jahren an in größeren abständen mit zahnschmerzen, und kopfschmerzen...
es war unregelmäßig aber mit aspirin gings weg
dann war ich an weihnachten sehr krank mit ohrenschmerzen und so
leider ist mir seit damals, also fast ein jahr ein ständiger druck auf den ohren geblieben, ihr könnt euch ja vorstellen wie toll das ist
nunja bin jetzt beim 3. HNO Arzt und jeder sagt natürlich was anderes
beim ersten wars mein niedriger Blutdruck(hat er nicht gemessen) und ich sollte doch kaffe trinken ^^
beim zweiten warens meine krumme nasescheidewände, ich solle die operieren lassen..und ja der dritte meint, das sei eben auch mal angeboren, d ass man da anfälliger ist...
nunja beim zahnarzt war ich damals vor 3-4 jahren schon, beim zahns seis ok, ich musste dann in die röhre und dann hieß es wieder es zahn-migräne
mein hausarzt hatte an einen entzündeten gesichtsnervz gedacht
nunja letzendlich weis ich aber nicht was es ist und werd s wenn ich pech habe nie herausfinden....
momentan ist es wieder ganz schlimm zahn, kopf ohrenschmerzen und druckgefühl alles gleichzeitig und niemand kann helfen :-(
oder ist da draußen vielleicht jemand der DEN rat weiß?
dann bitte melden!!
liebe grüße

Ich fühle mit dir

Hallo,

ich bin erstaunt, ich dachte nur mir geht es so..!
Bei mir ist alles vor ca 6 Monaten angefangen. Es hat mit undefinierbaren Kopfschmerzen angefangen (ein völlig neue Form von Kopfweh, die ich vorher nicht kannte) Daraufin hat mein Arzt mich zu Röntgen geschickt, es wurde: die Halswirbelsäule, die Kieferhöhle und die Nasennebenhöhlen geröngt, dabei kam heraus das ich eine Skoliose (eine Seitenverbiegung der Halswirbelsäule) dann bekam ich 6 Sitzungen bei der manuellen Therapie!
Hat nicht geholfen..
Mein HA hat mich dann zum Neurologen geschickt! Dort wurde CT von meinem Kopf gemacht, auch da keine aufälligkeiten, dann wurde MRT und eine Doppler Untersuchung gemacht, ebenfalls keine auffälligkeiten!

Seit etwa 2 Monaten sind die Kopfschmerzen verschwunden, dafür habe ich aber ein Druckgefühl auf dem linken Auge, starke Nackenschmerzen, und seit ca. 1 Woche starke Zahnschmerzen(links) sowohl oben als auch unten.. (Ibus oder andere Schmerztabletten schlagen nicht an)

Ich bin ratlos und weiß nicht mehr weiter..
Zum Zahnarzt traue ich mich nicht, da ich unter einer Zahnarztphobie leide!

Vielleicht gibt es da draussen ja noch mehr die wissen wie ich mich fühle..

Mit freundlichen Grüßen
Tanja

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren