Seit 4 wochen ständig Schwindel

Hallo,
vielleicht kann mir jemand helfen. habe seit 4 wochen ständig - jeden tag! - schwindel. teilweise mehrere stunden, als würde ich jeden moment umkippen. es kommt sehr unregelmäßig, morgens, mittags, abends... war schon beim neurologen und hab sogar eine kernspin vom kopf machen lassen, alles in ordnung. auch der hno findet nichts. der neurologe meint es könnte von der psyche kommen, die letzten 5 jahre waren hart, weil ein familienmitglied schwer krank war. daher denke ich auch immer gleich an das schlimmste. aber gott sei dank ist da ja nichts lebensbedrohliches. trotzdem ist der schwindel geblieben und ich könnte durchdrehen!! hat vielleicht jemand einen tipp woher das noch kommen könnte? ich glaube an die theorie mit der psyche nicht...
danke!

Antworten (16)
Cmd schwindel

Hallo zusammen! Bei mir ist auch cmd schuld an meinen Schwindelattacken.ich war mit der aufbissschiene beschwerdefrei 1/1/2 Jahre.dann bekam ich eine feste Zahnspange und durch die Veränderung meines Bisses kam der schwindel wieder zurück.Lasst euch auch den Biss kontrollieren, eine kleinste Abweichung, durch zu hohe Kronen oder andere zahnärztliche Maßnahmen verursachte Unebenheit und Enstehung einer okkulsionsstörung können Schwindel, Migräne, Kopfdruck, Ohrenschmerzen, völlegühl im Ohr, gehörverlust, pulssynchrones Tinnitus, dreischiffig stets verändert, nackenschmerzen, Rückenschmerzen, spannungen im Kopf, Übelkeit, kribbeln Und Krämpfe in den Armen, Sehstörungen, usw hervorrufen.viel Glück bei der Suche!

Ich hatte seit nun 6 Monaten jeden Tag Schwindel mal stärker und mal schwächer aber er war immer da.
Glücklicher Weise habe ich nun eine Diagnose bekommen die evtl. auch einige hier im Forum betrifft deswegen wollte ich meine Erfahrung mal teilen.

Ich hatte folgende Beschwerden:
Schwindel mal so stark das ich keinen Schritt mehr machen konnte in Begleitung mit Herzrasen und einer Art von Benommenheit.
Gerade zu Beginn war meine Linke Körperhälfte permanent taub. Es gab immerwieder Druck im Kopf der akut kam und wieder ging ohne wirklichen Zusammenhang.

Diagnose:
Nachdem mich auch alles Kassenärzte auf die Psyche angesprochen haben, ich mir aber sicher war das es davon nicht kam, machte ich mich mit Privatärzten auf de Suche.

Nach 3 Monaten und folgenden Untersuchungen die alle Befundlos waren:
MRT Schädel
MRT halswirbel
HNO ×2
Neurologie x3
Ultraschall der Schilddrüse & halsschlagader
Ultraschall der Nebennieren und generell Bauchraum
Röntgen Halswirbelsäule
Orthopädische Untersuchung der Wirbelsäule

habe ich dann endlich eine Diagnose bekommen auf die vermutlichen die meisten Kassenärzte niemals denken würden, deshalb schreibe ich es hier:
CMD-Syndrom, seitdem trage ich eine Schiene für das Kiefer und der Schwindel wird von Tag zu Tag besser.

Schwindel

Ich habe auch immer er wieder schwindel kann es aber auch nicht so richtig beschreiben weil mir dann auch immer komisch ist ich war auch schon in Ärztlicher Behandlung HNO da war nicht weiter hatte nur ein Medikament bekommen bei Neurologen war ich auch der meinte ich soll mich einfach noch mehr bewegen was ich schon mache mir wurde auch schon Blut abgenommen und der war auch ohne Befund jedes mal beim Psychologen war ich auch ein Jahr hat mir ein wenig geholfen gehabt weil ich auch Panik hatte und so das habe ich jetzt voll im griff mich ärgert nur der schwindel woran kann es noch liegen ich rauche und trinke kein Alkohol trinke den tag über fast nur Tee fast 2 liter am tag

Ich habe zur Zeit mit heftigem Schwindel, Drehschwindel, Schwankschwindel zu kämpfen. Untersuchungen HNO 4 x, Neurologischen stationär 2 x, Tee, Lumbalpunktion, Orthopäde alles ohne Befund, es soll gutartiger Lagerungsschwindel sein, Übungen mache ich täglich bis zu 5 x, ohne Erfolg, ich werde noch verrückt, soll jetzt eine psychosomatische Kur machen,

Hallo an alle Schwindel-Geplagten,

ich hatte auch monatelang mit einer Art Schwindel zu tun - ein Flirren im Kopf, starker Druck, Kopfklammer, konnte nicht fokussieren, extreme Nackenschmerzen, linksseitig leichte Lähmungsgefühle, ein Horrorzustand, arbeiten war fast unmöglich.

Da ich beruflich extrem viel Zeit am Computer verbringe, dachte ich an verspannte Nackenmuskulatur. Hatte etliche Sitzungen mit manueller Therapie (mehrere Halswirbel verschoben), die mal gut, mal weniger gut getan haben, insgesamt keine nachhaltige Besserung.

Habe wochenlang in allen Schwindelforen recherchiert, immer wieder bin ich auf die Stichworte Depression/Panik gestoßen, aber ich fühlte mich doch eigentlich ganz gut, wollte es nicht wahrhaben. Bis ich mich über Serotoninmangel schlau gemacht habe. Seit einem halben Jahr nehme ich jetzt ein leichtes Antidepressivum in der kleinsten Dosierung (Citalopram 10ng) und seither geht es mir deutlich besser!!

Ich bin weitgehend beschwerdefrei, kann wieder konzentriert arbeiten. Ab und an treten die Symptome noch in leichter Form auf, nämlich dann, wenn ich unter Druck gerate, Angst bekomme etwas nicht zu schaffen oder mich in Situationen befinde, die mich langweilen, nerven oder anstrengen. Inzwischen ist mir klar, was die Symptome mir sagen wollen und ich schätze sie sogar als eine Art Hilfestellung, gut zu mir zu sein.
Wenn mich zum Beispiel jemand zuquatscht mit Dingen, die mich nicht interessieren und es fängt im Kopf an zu flirren, dann tue ich mir das nicht mehr an und beende das Gespräch, ganz einfach :)

Bitte scheut euch nicht, Depressionen, Ängste, Stress und Druck als Auslöser des Schwindels in Betracht zu ziehen. Die Gefühle sind unbequem, werden gerne ganz weit nach hinten geschoben und irgendwann nimmt man die Signale nicht meh wahr ... - bis sich der Körper mit diesen unsinnig sinnigen Symptomen zu Wort meldet, bleibt ihm ja nicht anderes übrig, wenn Mensch nicht fühlen will ...

alles Gute euch,
loba

Seit 4Monaten Schwindel

Hallo ich leide auch mit.....
Mal mehr und mal weniger. Ich bin 45 j und vor 4 Mon fing es von heute auf Morgen an. 1-2 Tage in der Woche sind so heftig, dass mir zum Schwindel noch übel wird. Die restlichen Tage sind gut bis Mittel. Aber eigentlich ist der Schwindel immer da. Nach Abklärung Internisten, 2x Neurologen, 2x HNO Ärzte, Osteopath, Heilpraktiker, Lungenfacharzt, Pysiotherapeut, Thai-Massagen, insgesamt 4 Blutbilder, HWS Röntgenbild, Schädel MRT, röntgen Lunge, Schlaflabor, Ultraschall Innereien, Lagerungsschwindelübungen...... habe ich mich dazu entschieden, mit dem Schwindel zu leben. Alles war ohne Befund. Ich habe anfangs große Angst aufgebaut, da ich dachte ich sei sehr krank und aufgrund meiner Lebendsumstände funktionieren muss. Ich stelle mich dem bedrohlichen Gefühl und mache alles wie zuvor. Nur mit wahnsinnig vielen Pausen. Der Schwindel kommt ohne Vorwahnung, im Sitzen, liegen, beim Laufen, in Stresssituationen ganz besonders und fast immer. Selbst in meinem Urlaub hat er mich 1 Tag erwischt. Ich kann dann nur langsam machen. An Ängsten habe ich : Höhenangst, Angst vor Spinnen und Angst vor schwierigen neuen Aufgaben. Das letztere vermeide ich beruflich komplett. Ich würde so gerne wieder mein altes Leben wieder haben und weiß aber nicht wo ich noch ansetzen kann.
Gibt es noch etwas was ich tun kann?
Viele Grüße
Carmen

Gleiches Problem

Hallo :D
Ich habe jetzt seid ein paar Wochen auch ständig Schwindel...
Bei mir hilft es, wenn ich mich einfach dann wenn es soweit ist hinsetze und etwas trinke und wenn es dann nicht besser wird am besten bissl hinlegen :)
Dass ist das, was mir bissl hilft... Ich hoffe bei dir klappt das auch.

Ernährung umstellen

Immer viel Wasser trinken.
Wenniger Zucker zu sich nehmen.
Alkohol für mindestens 2 Monate komplett weglassen.
Rauchen stark reduzieren oder am besten ganz aufhören.
Abends mal 30 Minuten spazieren gehen.
Alte Amalganfüllungen vom Zahlarzt entfernen lassen.
Enfach mal probieren .
Wenn es funktioniert bitte Rückmeldung was geholfen hat.

Schwindel

Hallo habe seit genau 15 Jahren diesen Schwankschwindel, bin nun 32 Jahre alt vielleicht kann mir einer helfen

Ständig schwindelgefühle von bis

Hallo zusammen bei mir zieht sich das schon seid über 2, 5 jahren war auch schon im krankenhaus hatte gespräche mit psychologen usw usw kernspind alles in ordnung sagen die und ich sage was anderes keine ahnung was ich machen könnte wenn jemand eine idee hat bin ich dankbar für alles

Die Antwort für viele

Hallo Sylvie,

ich kenne das Problem sehr sehr gut. Ich hatte selber 2-3 Jahre jeden Tag Schwindel.


Für mich war es sehr schlimm: Ich konnte nicht richtig mit anderen Menschen kommunizieren,
beim laufen hatte ich das Gefühl, als ob ich gleich Umkippe, ein Ohnmachtsgefühl war stets mein Begleiter. Ich habe mir ein Buch gekauft, Ich war beim Arzt, Psychologin und habe mich körperlich untersuchen lassen= Nichts gefunden! Also ich schreibe aus Erfahrung. 2 bis 3 Jahre jeden Tag Schwindel ist der Hammer, und bei mir war noch das schlimme: Ich wusste nicht warum.
Aber jetzt kenne ich die Antwort und kann sehr vielen Motivieren den Schwindel zu beseitigen. Es hängt ganz klar von der Psyche ab! Negative Gedanken, Viel Stress etc. verursachen dein Schwindel. Wenn du dir jeden Tag deine negativen Gedanken freien lauf lässt, wird dein Körper müde. Dein Gehirn speichert nicht mehr genügend Informationen ab, es kann zur Vergesslichkeit führen. Kein Wunder, wenn du dir jeden Tag negative Gedanken einhämmerst, dann spielt dein Körper Verrückt= Schwindel ist die Folge. Das Gehirn ist die Antenne unseres Körpers. Es hängt alles vom Denken ab. Deine Gedanken machen dich zum Verlierer oder zum Gewinner. Deine Gedanken beeinflussen deine Zukunft und dein Wohlbefinden. Negative Gedanken= Schlechtes Wohlbefinden! Und das auf Dauer= Gesundheitliche Probleme= Schwindel unteranderem.
Lies aufmerksam: Bau dein Stress ab! Deine Negative Gedanken, egal wie schwer es für dich sein mag, es ist eine Übungssache. Nimmst du es zu herzen, und glaubst mir, du wirst sehen: Ein Wunder ist geschehen, dein Schwindel ist weg. Bau Stress ab! Jage deine Negativen Gedanken raus, kämpfe. Wenn es nicht sofort klappt gib nicht auf, sonst bist du der Verlierer. Aufgepasst: Beachte deinen Schwindel überhaupt nicht! Tu so also würde er garnicht da sein, obwohl du ihn heftig spürst. Aber was bringt dir das jammern? Bringt es dich Voran? Gib du dir die Antwort. Ich wiederhole es: Hau deine Negativen Gedanken raus. Ich bin der Beweiß dafür, das es klappt.
Natürlich gibt es Ausnahmefälle, aber rede dir nicht ein das du einer bist. Von Medikamenten halte ich nicht viel, und rate dringend davon ab. Wenn du welche nimmst, komm so schnell davon los wie es geht: Aber erst alles mit deinem Arzt besprechen, um alle Risiken und Nebenwirkungen zu Analysieren. Ein entscheidender Punkt meiner Hilfe war und ist: Gott. Hattest du es nicht, das du zu Gott gebetet hast? Wenn das gebetene eingetroffen ist, dann Stempelt man es als Zufall ab. Wurde dein Gebet nicht erhört, kommen bei dir nicht Zweifel? Wenn du jetzt durch die Informationen der Website, die ich gleich mitteilen werde, Gesund wirst, dann bin ich Mal gespannt wie dankbar du Gott sein wirst. Vielleicht steckst du ihn wieder in deine alte Schublade oder vielleicht gibst du Gott dein Leben hin. Es liegt bei dir! Aber eins sage ich Vorraus, die wenigstens werden Gott wirklich dankbar sein.

Sehr oft schwindelig

Habe genau die gleiche symtomatic .: mit der Phsyche habe ich auch gehört aber es gibt noch andere möglichkeiten HWS oder BWS in der Wirbelsäule laufen ja unsere Nerven und zählen damit zum zentralen Nervensystem. Bei gewissen druck auf die Wirbel bzw Bandscheiben kann es zu ähnlichen Erscheinungen kommen. (so vermuten es die Ärzte bei mir)

Ich kann dir helfen

Bist du immer noch schwindel? Und wo wohnst du? Ich könnte dir helfen wenn du in der nähe wohnst.
lieb grüß
julia

Atlas-Wirbel

Hallo!
guckt mal im Kopfschmerzen Forum, Tema war Kopfschmerzen ohne Ende, was ich da zum Atlas-Wirbel geschrieben habe könnte vielleicht zutreffen, das kann nämlich auch Schwindel verursachen.
Viel Erfolg, tux

Trinie1963
Hallo

Habe auch solche Probleme damit .Bei mir hat aber der Arzt gemeint es kommt vom Rücken! Da ist ein bestimmter Nerv in der Halswirbelsäule eingeklemmt .Nach einer bestimmten physiotherapeutischen Behandlung war es ganz lange weg.

Schwindelgefühl

Hallo Sylvie,

habe das gleiche Problem schon seit 7 Jahren, mal schlimmer mal besser...
Ich könnte Bücher darüber schreiben...Zur Zeit ist es bei mir wieder schlimmer, so dass ich mich mal wieder in ärztliche Behandlung gegeben habe. Organisch bin ich angeblich völlig gesund, werde jetzt mal auf der Psychoschiene forschen und diese Krankheiten können genau so schlimm sein wie organische! Würde mich mal interessieren, was sich bei Dir bis jetzt getan hat, Gru?; Daniel

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren