Sind alle Mütter von der Wochenbettdepression betroffen?

Bekommt jede Frau, die gerade ein Kind geboren hat eine Wochenbettdepression, oder sind nur einige Mütter davon betroffen.
Falls nur einige Mütter davon betroffen sind...warum ist das so und könnte man nicht schon vor der Geburt etwas tun, um die Entsteheung einer Wochenbettdepression auszuschliessen?

Antworten (2)

Das ist etwas sehr unangenehmes und viele Mütter, die das betrifft, wissen oft gar nicht was sie haben und schämen sich dafür, daß sie keine Bindung zum Baby aufbauen können oder auch keine Muttergefühle haben. Das sollte man wirlich nicht auf die leichte Schulter nehmen und sich entsprechend Hilfe holen.

Oft kann man auch schon mit der Hebamme sprechen, die weiß oft Rat und steht einem als Mutter zur Seite.

Nein, nicht alle Mütter sind von einer Wochenbettdrepression betroffen. Das ist eher die Ausnahme, aber leider oft immer noch ein Tabuthema.

Wenn man als Mutter von einem Säugling davon betroffen ist, sollte man sich unbedingt ärztliche Hilfe holen, da es sehr wichtig ist, in den ersten Tagen und Wochen eine Bindung zu dem Baby aufzubauen. Das ist durch eine Wochenbettdepression überhaupt nicht möglich. Es tritt eher das Gegenteil ein.

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren