Wie lange dauern im Durchschnitt Wochenbettdepressionen?

Die Geburt meines ersten Kindes ist schon über drei Monate her und dennoch bin ich immer noch psychisch, sodass ich mich kaum für Dinge aufraffen kann. Gerade jetzt wo ich mich intensiv um mein Kleines kümmern muss, fehlt mir jeglicher Antrieb. Für nichts kann ich mich begeistern. Habe ich vielleicht eine Wochenbettdepression? Und wie lange dauern in der Regel eine Wochenbettdepression?

Antworten (2)

Schade, dass du nicht gleich zu Anfang gesagt hast, dass du dich so antriebslos fühlst. Eine Wochenbettdepression kann ja behandelt werden. Sie hängt mit der Hormonumstellung zusammen.
Geh aber wenigstens jetzt schnell zu einem Arzt und lass dich untersuchen. Wahrscheinlich werden auch Psychiater miteinbezogen werden in die Therapie.
Was natürlich auch denkbar ist bei einer jungen Mutter, ist, dass du gar keine Depression hast, sondern einfach nur völlig übermüdet bist.

Babyblues und Wochenbettdepressionen

Hallo,

Es gibt den Babyblues, der ein paar Tage nach der Geburt kommt und auch schnell wieder geht...und es gibt Wochenbettdepressionen, die gegen nicht von alleine weg, da solltest du am besten zu einem Psychologen gehen! Das kann sich auch verschlimmern!

Ich hatte auch nach meiner ersten Geburt Wochenbettdepressionen, die sich immer mehr verschlimmert haben, irgendwann hatte ich sogar Selbstmordgedanken und eine Essstörung entwickelt, zum Schluss habe ich gar nichts mehr auf die Reihe bekommen...ich hatte versucht eine Therapie zu machen aber ich konnte einfach nicht mit dem Psychologen sprechen...das ging so lange bis ich mit dem 2. Kind schwanger wurde, jetzt geht es mit eigentlich ganz gut, aber ganz weg ist es immernoch nicht...deshalb rate ich dir zu einem Arzt zu gehen oder Psychologen, bevor es schlimmer wird

Ich wünsche dir alles Gute

Antwort schreiben

Du schreibst diese Antwort nur als Gast. Melde dich an, wenn du bereits ein Profil hast oder werde jetzt Mitglied der paradisi-Community: Kostenlos registrieren